Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von Videoplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name Youtube
Zweck Externe Medien
Strategische Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

2. Rundgang - Beitrag 1006

2. Rundgang I 1006 I 210504
hammeskrause architekten partnergesellschaft freier architekten mbb, Stuttgart

Die Verfasser*innen schlagen einen kompakten 6-geschossigen Baukörper vor, der durch seine innere Organisation als Kamm die 3 Gebäudeteile in der Außenhaut gut ablesen lässt. Durch die geometrische Verschränkung des Baufeldes und seiner städtebaulich gewünschten Baufluchten, entstehen zwei sich gegenseitig öffnende, Einschnitte im Baukörper. Diese überdeckten Atrien bilden die wesentlichen Eingänge in den Neubau. Die Eingänge werden durch Rücksprünge des Baukörpers in den ersten zwei Geschossen betont.

Die drei übergeordneten, funktionalen Einheiten sind vertikal in einem jeweils eigenen Baukörper organsiert. Die öffentlichen, besucherintensiven Bereiche wie Open-Space-Ausstellung, Infopoint, Seminar, Schulung, Vortrag, Cafeteria, sowie die „Präventionsambulanz" und das „Hopp-Bewegungszentrum" sind in den ersten beiden Geschossen des mittleren Gebäudeteils (NCPC) eigenständig und zentral, für die Besucher gut auffindbar, erschlossen.

Alle weiteren „Bewegungen der Nutzer" im Gebäude, horizontal wie vertikal, sind so geführt, dass sie über die Atrien erfolgen. Hier gliedern sich Coffee-Points, Pausenbereiche, Druckerräume, Besprechungsnischen und -räume, etc. an. Insofern bilden die baulichen Schnittstellen auch die interaktiven, kommunikativen, wissenschaftlichen Schnittstellen im Gebäude ab.

Modellfotos

Lageplan zum Download

nach oben
powered by webEdition CMS