Pressemitteilungen

Nr. 35 | 16. Juni 2021 | von FB

Mikrobiom und Krebs - die neue Ausgabe des "einblick" ist erschienen

© DKFZ

Feind oder Helfer? Jeder Mensch beherbergt in seinem Körper Billionen von Mikroorganismen. Manche von ihnen sind für die Gesundheit unverzichtbar, andere können krank machen. Das gilt nicht zuletzt auch für Krebs, wie aktuelle Forschungsergebnisse zeigen. Mehr dazu und viele weitere Themen finden Sie in der neuen Ausgabe des einblick.

weiterlesen

Nr. 34 | 15. Juni 2021 | von jg

Ihr Weg durch die Krebserkrankung - Neue Broschüre des Krebsinformationsdienstes

© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Jede Phase einer Krebserkrankung ist von ihren eigenen Herausforderungen geprägt: vom Schock der Diagnose und der teilweise belastenden Behandlung, von der Rehabilitation, der Nachsorge und der oft schwierigen Rückkehr in den Alltag. Mit der neuen Broschüre „Ihr Weg durch die Krebserkrankung" bietet der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums Antworten auf Fragen, die fast alle Menschen mit Krebs und auch ihre Angehörigen beschäftigen.

weiterlesen

Nr. 33 | 14. Juni 2021

Vision Zero 2021 – dem Krebs die rote Karte zeigen

© dkfz.de

Am 14. und 15. Juni 2021 findet das 7. Interdisziplinäre Symposium der Reihe Innovations in Oncology unter dem Titel „Vision Zero - Die Neuvermessung der Onkologie" statt. Im Mittelpunkt steht das Ziel, die vermeidbaren krebsbedingten Todesfälle gegen Null zu bringen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Zur Anmeldung geht es unter www.vision-zero-symposium.de.

weiterlesen

Nr. 32 | 09. Juni 2021

Ein zukunftsweisendes Neubauvorhaben für das Deutsche Krebsforschungszentrum

Außenansicht Siegerentwurf
© Heinle, Wischer und Partner

Ein Preisgericht hat über die Vorschläge für die Errichtung eines einzigartigen Neubaukomplexes für innovative Krebsforschung entschieden. In dem Gebäudekomplex auf einem Grundstück im Neuenheimer Feld in Heidelberg werden die Zukunftsfelder Prävention und Digitale Onkologie ein Zuhause finden. Der Siegerentwurf stelle einen besonderen städtebaulichen Beitrag dar und lasse ein identitätsstiftendes Haus entstehen, das die unterschiedlichen Nutzer in differenzierter Weise präsentiert, so die Jury.

weiterlesen

Nr. 31c3 | 08. Juni 2021

Sonderforschungsbereich zum Wnt-Signalweg geht in die zweite Förderperiode

© N. Rindtorff J. Betge DKFZ, UMM

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert den 2017 gegründeten Sonderforschungsbereich „Mechanismen und Funktionen des Wnt-Signalwegs" (SFB 1324) für weitere vier Jahre mit rund 11,5 Mio. Euro. Die SFB-Forscherinnen und Forscher untersuchen das Netzwerk der Wnt-Signalproteine, dessen Fehlregulation schwere Erkrankungen wie Krebs zur Folge haben kann.

weiterlesen

Nr. 31c2 | 31. Mai 2021 | von Koh

Risikobasiertes Brustkrebs-Screening kosteneffektiv

© Adobe Stock

Der Anspruch auf Teilnahme am Brustkrebs-Screening wird in Deutschland wie auch in den meisten anderen Ländern ausschließlich über das Alter der Frauen definiert. Gesundheitsökonomen aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum errechneten nun, dass ein personalisiertes, risikobasiertes Mammographie-Screening bei vergleichbaren Kosten einen höheren gesundheitlichen Gewinn erzielen könnte.

weiterlesen

Nr. 31c | 27. Mai 2021 | von Koh

Epigenetisches Medikament bremst aggressive T-Zell-Leukämie

Akute lymphoblatische Leukämie, Blutausstrich
© Wikimedia Commons, Christaras A

Um Ansatzpunkte für neue zielgerichtete Therapien zu finden, analysierten Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) gemeinsam mit Kollegen vom Institut Necker in Paris das Methylierungsprofil von T-Zell-Leukämien. So konnten sie die Erkrankung in fünf Subgruppen unterteilen. Ein hoch methylierter Subtyp, der schlecht auf die Standard-Behandlung ansprach, ließ sich in Experimenten an Mäusen durch ein epigenetisch wirksames Medikament bremsen.

weiterlesen

Nr. 31 | 27. Mai 2021 | von KS

Tabakfreies Deutschland 2040 - keine Utopie

Im Jahr 2040 sollen in Deutschland weniger als fünf Prozent der Erwachsenen und weniger als zwei Prozent der Jugendlichen Tabakprodukte oder E-Zigaretten konsumieren. Mit diesem Aufruf wenden sich 52 Gesundheits- und zivilgesellschaftliche Organisationen anlässlich des Weltnichtrauchertags an die Politik. Ihr neues Strategiepapier fasst zehn konkrete Maßnahmen zur Tabakkontrolle und einen Zeitplan für deren Umsetzung zusammen.
Gemeinsame Pressemitteilung der Deutschen Krebshilfe und des Deutschen Krebsforschungszentrums

weiterlesen

Nr. 30c | 26. Mai 2021 | von Koh

Hochauflösende molekulare Landkarte von Endothelzellen identifiziert neue Mechanismen der Leberregeneration

Immunfluoreszenzmikroskopische Darstellung der Kapillaren der Leber mit zwe...
© Augustin, DKFZ

Blutgefäße steuern die Funktion von Organen. Insbesondere die Endothelzellen, die das Innere der Gefäße auskleiden, nehmen dabei wichtige Steuer- und Wächterfunktionen wahr, die bisher nur unzureichend verstanden sind. Jetzt ist es Wissenschaftlern am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und am European Center for Angioscience (ECAS) der Universität Heidelberg erstmals gelungen, eine hochauflösende Landkarte der Gen- und Proteinexpression von Endothelzellen der Leber zu erstellen. Diese gestattet präzise Einblicke in das Verständnis der Leberfunktion und die Steuerung der Leberregeneration.

weiterlesen

Nr. 30 | 26. Mai 2021 | von Koh

Effekte der Darmkrebsvorsorge - im europaweiten Vergleich

© Adobe Stock

Die Programme zur Darmkrebsvorsorge unterscheiden sich erheblich zwischen den einzelnen europäischen Ländern. Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum zeigten nun: In allen Ländern, die bereits früh ein umfassendes Vorsorgeprogramm eingeführt hatten, sank die altersstandardisierte Darmkrebs-Inzidenz erheblich. Wo keine Vorsorgeprogramme angeboten werden, stieg sie dagegen. Je weiter die Einführung des Screenings zurückliegt, desto deutlicher zeigt sich der Rückgang der Darmkrebs-Sterblichkeit.

weiterlesen

Archiv Pressemitteilungen

Durchsuchen Sie unser Pressemitteilungsarchiv nach einem bestimmten Thema oder Jahr für Jahr.

RSS-Feed auf www.dkfz.de

Sie können unseren RSS-Feed ganz einfach abonnieren - unkompliziert und kostenlos.

RSS-Feed
nach oben
powered by webEdition CMS