Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von Videoplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name Youtube
Zweck Externe Medien

Heterograft-Tumormodell in der immundefizienten Maus

Xeno-/Allograft-Tumormodelle

Charakterisierung von Tumorzellen aus Mensch, Maus bzw. anderen Spezies in der Maus. In den weithin genutzten Xeno-/Allotransplantationen wachsen Tumorfragmente, aus Tumoren isolierte Tumorzelllinien oder genetisch manipulierte Tumorzelllinien als Heterotransplantate meist ektopisch z. B. nach subkutaner Inokulation (d. h. nicht In Situ im normalen Gewebekontext), in immundefizienten Mäusen (z. B. im thymusaplastischen, T-Lymphozyten defizienten Nacktmaus (X/Nude/j)- oder im T- und B-Lymphozyten defizienten NOD/LtSz-Prkdc-SCID-Mausstamm) ohne Abstoßungsreaktion von Tumoren. Seltener wird die technisch und zeitlich aufwändigere, orthotope Inokulation von Zellen gewählt, wobei diese im passenden Gewebekontext wachsen können.
Die serielle, orthotope Xenotransplantation von vorfraktionierten, potentiellen Krebsstammzellen in immundefiziente Mäuse (typischerweise NOD/SCID) und Testung auf Tumorbildung ist zur Zeit der „Goldstandard"-Test zur Überprüfung der Hauptkennzeichen einer jeden Stammzelle, der Selbsterneuerungs- und Differenzierungskapazitäten. Transplantationsexperimente werden unabhängig von der Inokulationsroute in der Regel mit 10-24 Tieren/Linie durchgeführt und können je nach tumorigenem Potential der Zellen bis zu 0,5-6 Monate dauern .

nach oben
powered by webEdition CMS