Kleintierbildgebung

Dr. Manfred Jugold

Die Einheit Kleintierbildgebung unterstützt Nutzer bei der Anwendung zahlreicher radiologischer Methoden wie Ultraschall-, µPET-, µCT-, µSPECT- und MRT-Messungen um morphologische und funktionelle Daten in vivo zu sammeln und zu quantifizieren.  

Moderne nicht-invasive Kleintierbildgebung zur umfassenden Evaluation von Pathologien und zum Therapiemonitoring in vivo.


Multimodale Bildgebung (in vivo)

  • Erstellung von Abbildungen
  • Tumor staging
  • Screening nach Metastasen
  • Intraindividuelle Therapieverlaufskontrolle


Messung quantitativer Daten (in vivo)

  • Blutvolumen
  • Gefäßpermeabilität
  • Knochendichte
  • Volumetrie
  • Stoffwechselaktivität
  • Pharmakokinetik
  • Organverteilung (ex vivo)


Weitere Leistungen

  • Projektplanung von Tierstudien
  • Machbarkeitsstudien
  • Auswertung der Rohdaten
  • Wiss. Beurteilung der Daten
  • Datenspeicherung
  • Hilfe beim Schreiben von Anträgen und Publikationen


Core Facility Kleintierbildgebung  

Moderne nicht-invasive Kleintierbildgebung zur umfassenden Evaluation von Pathologien und zum Therapiemonitoring in vivo.

Die Core Facility Kleintierbildgebung bietet unter der Leitung von Dr. Manfred Jugold erstmals einen umfassenden Service für die nicht-invasive Charakterisierung von Kleintierpathologien für DKFZ interne Gruppen an.

Die radiologischen Möglichkeiten in der Kleintierbildgebung sind heute in der Lage eine Vielzahl von signifikanten Daten und aussagekräftigen Bildern aus dem lebenden Tier zu erhalten. Mittels äußerst tierschonender Verfahren können so studienbegleitend ganze Therapieverläufe in vivo dokumentiert werden.

Durch die Methoden der nicht-invasiven Kleintierbildgebung ist es oft möglich die Tierzahlen, die notwendig sind um ein Studienziel zu erreichen, weiter einzusparen. Gleichzeitig kann die Aussagekraft der Resultate beibehalten oder sogar noch gesteigert und zusätzliche Parameter untersucht werden. Auf diese Weise können entscheidende Beiträge zu der Forschung an Tiermodellen, von der einfachen Dokumentation und der Erfassung von Pathologien, über Therapiemonitoring bis hin zu der Messung quantitativer und funktioneller Gewebeparameter erreicht werden. Weiterhin können Ergebnisse, für z.B. Publikationen oder Patentanmeldungen durch aussagekräftige Bilder eine Aufwertung erfahren.
 
Gegenüber herkömmlichen invasiven oder approximativen Methoden bietet die Kleintierbildgebung entscheidende Vorteile:

  • Erfassung quantitativer volumetrischer Daten
  • Erfassung intraindividueller Therapieverläufe
  • Erfassung funktionaler Gewebeparameter
  • Erhöhung der Aussagekraft
  • Abbildung feinster Morphologien
  • Rationalisierung von Tierzahlen

Weiterhin bieten wir Unterstützung bei dem Studiendesign, der Wahl der geeigneten Modalität(en) und der Auswertung der Bilddaten sowie bei der Aufarbeitung der Daten bis hin zur publikationsfähigen Darstellung der Ergebnisse.
 
Vorhandener Gerätepark:

MRT: Icon, Bruker 

  • 1Tesla Kleintierscanner

Dreimodalitäten-Kleintierscanner: Inveon, Siemens       

  • µCT
  • µPET
  • µSPECT

Ultraschall: Visualsonics, Vevo 770™

  • 11-24MHz, 20-40MHz

Für Anfragen und weitere Informationen wenden sie sich bitte an m.jugold@dkfz.de.

Kontakt

Core Facility Kleintierbildgebung
Dr. Manfred Jugold
Telefon: 4455
E-Mail: kleintierbildgebung@dkfz.de

nach oben