Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von Videoplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name Youtube
Zweck Externe Medien

Kooperationsprogramm

der Stiftung Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg, mit dem Ministerium für Wissenschaft und Technologie in Jerusalem, Israel

Israel-Kooperation

© dkfz.de

Das DKFZ-MOST (Ministry of Science and Technology) Kooperationsprogramm in der Krebsforschung hat das Ziel, die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen DKFZ-Wissenschaftlern und israelischen Forschern aller akademischen Einrichtungen in Israel zu fördern. Dieses Vorhaben wird seit 42 Jahren durch enge Zusammenarbeit in den Laboratorien beider Partner und den Austausch von know-how sowie Materialien realisiert. Regelmäßige wissenschaftliche Workshops und gemeinsame Publikationen weisen außerordentliche Ergebnisse aus.

1976 begann das Programm mit drei laufenden Projekten und entwickelte sich über die Jahre zu 18 aktuellen Projekten, von denen jedes jeweils 3 Jahre dauert. Die Projekte bestehen aus einem deutschen und einem israelischen Subprojekt. Bisher wurden 187 Projekte gefördert. In Israel haben sich fast alle Universitäten und viele wichtige Krankenhäuser an dem Programm beteiligt.

Der wissenschaftliche Erfolg zeigte sich in zahlreichen Publikationen. Bis 2018 waren es mehr als 1520 Veröffentlichungen in renommierten wissenschaftlichen Zeitschriften. Das Kooperationsprogramm erzielte nicht nur hervorragende wissenschaftliche Ergebnisse, sondern führte auch zu lang andauernden Freundschaften zwischen israelischen und deutschen Wissenschaftlern.


Flyer: "German-Israeli Cooperation in Cancer Research"

Kontakt

Koordination Israel-DKFZ Kooperation

Prof. Dr. Peter Angel
Programm-Koordinator

Telefon:
+49 (0)6221 42-4570

Kontaktformular

Lena Fuchs
Management

Telefon:
+49 (0)6221 42-4571

Kontaktformular

nach oben
powered by webEdition CMS