Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von externen Medienplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name YouTube
Zweck Zeige YouTube Inhalte
Name Twitter
Zweck Twitter Feeds aktivieren

Nachwuchsgruppe Krebs-Immunregulation

Dr. Chong Sun

© dkfz.de

Die Entstehung und das Fortschreiten von Krebserkrankungen hängen von einem komplexen Signalnetzwerk ab, das nicht nur dem Überleben und der Verbreitung der Krebszellen dient, sondern in der Mikroumgebung des Tumors auch das Immunsystem unterdrückt. Durch Immuntherapien beispielsweise mit Immuncheckpoint-Inhibitoren, die darauf abzielen, diese immunsuppressiven Mechanismen zu überwinden, konnten bemerkenswerte klinische Erfolge erzielt werden. Den erfolgreichen Einsatz dieser Therapien unterstreichen die vielen Fälle langanhaltender Remissionen bei Patienten mit fortgeschrittenen Krebserkrankungen. Leider profitiert die Mehrzahl der Krebspatienten jedoch noch nicht von den derzeit verfügbaren Immuntherapien, und da die Mechanismen, die therapeutischen Resistenzen zugrunde liegen, leider noch weitgehend unklar sind, stehen auch noch keine effektiven alternativen Behandlungsoptionen zur Verfügung. Dieser ungedeckte klinische Bedarf erfordert die detaillierte Erforschung der Regulationsmechanismen im Verlauf der anti-Tumor-Immunantwort.

Genomweite funktionelle genetische Screenings sind ein experimentelles Werkzeug, um spezifischen Phänotypen bestimmte Gene systematisch zuzuordnen. In vorherigen Studien haben wir diese Technologie in Kombination mit zellbiologischen und biochemischen Verfahren genutzt, um behandlungsinduzierte Veränderungen intrazellulärer und interzellulärer Signalwege nachzuvollziehen. Die grundlegenden mechanistischen Erkenntnisse, die wir gewinnen konnten, hatten eine Vielzahl klinischer Studien zur Folge (eine Phase-III-Studie lieferte bereits positive Ergebnisse) und haben dazu beigetragen, neuartige Regulatoren und Interaktionspartner des PD-L1 Checkpoints zu identifizieren.

Neben dem Einsatz funktionsbasierter Screening-Technologien liegt unsere Expertise im Bereich molekularer T-Zell-Biologie. Tumorantigen- und Neoantigen-spezifische T-Zell-Antworten stellen einen zentralen Bestandteil der anti-Tumor Immunität dar. Durch T-Zell vermittelte Immunität kann in jeder Phase des Krebs-Immunitätszyklus durch die mangelhafte Aktivierung nativer T-Zellen („Priming“) die ineffiziente Migration von T-Zellen in das Tumorgewebe, Tumor-Resistenzen gegenüber zytotoxischen T-Zell Funktionen, oder die Unterdrückung von Signalen anderer Zellen im Tumor-Mikromilieu beeinträchtigt werden. In den kommenden Jahren werden wir unsere Expertise im Bereich der funktionellen Genetik und T-Zell-Biologie nutzen, um die Interaktionen von T-Zellen mit Tumorzellen und anderen Zellen des Immunsystems in entsprechenden Zell- und Mausmodellen zu untersuchen. Unser Ziel ist es, molekulare Faktoren von fundamentaler Bedeutung für die anti-Tumor-T-Zellantwort zu identifizieren, zu charakterisieren und ihr therapeutisches Potential langfristig in Form von Einzeltherapien oder im Rahmen rational entwickelter kombinatorischer Behandlungsstrategien zu beurteilen.

Kontakt

Dr. Chong Sun
Krebs-Immunregulation (D250)
Deutsches Krebsforschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg
Tel: +49 6221 42 3432

Ausgewählte Publikationen

  • R. Mezzadra*, C. Sun*, L. T. Jae*, R. Gomez-Eerland, E. de Vries, W. Wu, M. E. W. Logtenberg, M. Slagter, E. A. Rozeman, I. Hofland, A. Broeks, H. M. Horlings, L. F. A. Wessels, C. U. Blank, Y. Xiao, A. J. R. Heck, J. Borst, T. R. Brummelkamp, T. N. (2017). Identification of CMTM6 and CMTM4 as PD-L1 protein regulators. Nature
  • C. Sun*, L. Wang*, S. Huang*, G. J. Heynen, A. Prahallad, C. Robert, J. Haanen, C. Blank, J. Wesseling, S. M. Willems, D. Zecchin, S. Hobor, P. K. Bajpe, C. Lieftink, C. Mateus, S. Vagner, W. Grernrum, I. Hofland, A. Schlicker, L. F. Wessels, R. L. B (2014). Reversible and adaptive resistance to BRAF(V600E) inhibition in melanoma. Nature
  • A. Prahallad*, C. Sun*, S. Huang*, F. Di Nicolantonio*, R. Salazar, D. Zecchin, R. L. Beijersbergen, A. Bardelli, R. Bernards (2012). Unresponsiveness of colon cancer to BRAF(V600E) inhibition through feedback activation of EGFR. Nature
  • C. Sun*, R. Mezzadra*, T. N. Schumacher* (2018). Regulation and Function of the PD-L1 Checkpoint. Immunity (* equal contribution)
nach oben
powered by webEdition CMS