Einrichtung und Aufgabe der Arbeitsgruppe

Flur zu den Reinräumen
© dkfz.de

Die GMP Einheit für Zelluläre Therapie unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Eichmüller wurde ursprünglich innerhalb der Abteilung für Translationale Immunologie (Prof. Beckhove) eingerichtet. Nach dem Weggang von Prof. Beckhove wurde eine eigenständige Unit gegründet, die auf diesen Webseiten präsentiert wird.

Ziel der GMP Einheit ist es, therapeutische Studien am Patienten mit in vitro expandierten Immunzellen durchführen zu können. Hier finden Sie weitere Informationen zur Arbeitsgruppe.

Voraussetzung für die Anwendung ist eine Herstellungserlaubnis nach Arzneimittelgesetz (AMG), die es uns erlaubt, Immunzellen des Patienten zu isolieren (z.B. aus dem Blut), aufzureinigen, zu expandieren und spezifisch zu reaktivieren.

Im Juni 2013 erhielt das DKFZ die Herstellungserlaubnis für "das Produkt Autologe ex vivo reaktivierte tumorspezifische T-Zellen für adoptive T-Zell-Transfusion". Das mit dieser Herstellungserlaubnis erteilte Zertifikat kann hier heruntergeladen werden. Die zugehörige Studie wurde vom Paul Ehrlich Institut im Frühjahr 2015 genehmigt.

 

Projekte

Das etablierte GMP System wird in Zukunft für verschiedene Projekte eingesetzt werden. Jedes dieser Projekte wird in Zusammenarbeit mit verschiedenen Klinikern und Wissenschaftlern durchgeführt. Die bestehenden Kooperationen sind hier zusammengefasst.

Derzeit werden folgende Projekte bearbeitet oder sind in Vorbereitung:

1) Expansion Peptid-spezifischer T-Zellen aus dem Blut von Patienten mit kolorektalem Karzinom
Für dieses Projekt liegt eine Herstellungserlaubnis vor.

2) Expansion von Tumor-infiltrierenden Lymphozyten  (Melanom)
Projekt in Vorbereitung

Arbeiten im Reinraum

Einen Eindruck von den Arbeiten im Reinraum erhalten Sie auf dieser Seite.

nach oben