KiTZ Clinical Trial Unit (ZIPO)

In unserer „KiTZ Clinical Trial Unit" (ZIPO) kümmert sich ein multidisziplinäres Team um junge Krebspatienten, bei denen Standardbehandlungsverfahren nicht zum Erfolg führten. In klinischen Studien ermöglichen wir diesen Kindern und Jugendlichen - wann immer möglich – den Zugang zu neuen Behandlungsoptionen unter kontrollierten Bedingungen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Diagnostik-Studien

Die meisten Hirntumoren im Kindes- und Jugendalter sind heute durch Kombinationen aus Operation, Chemo-, und Strahlentherapie prinzipiell heilbar. Etwa jeder vierte Patient erleidet aber immer noch ein Rezidiv – eine Situation, für die es häufig keine etablierten Therapieoptionen gibt. Um für die betroffenen Patienten neue Behandlungsmöglichkeiten zu finden, durchsuchen Wissenschaftler des präklinischen Programm des KiTZ das Tumorgewebe mit hochmodernen Analyseverfahren nach molekularen Angriffspunkten für Medikamente. Weitere Informationen finden Sie hier.

Phase-I/II-Studien

Erleiden die Kinder und Jugendlichen trotz Erstlinien-Therapie und intensiver Vorbehandlung einen Rückfall, so standen ihre Heilungschancen bislang oft nicht gut  ̶  vor allem, wenn es sich um solide Tumoren oder Hirntumoren handelte. Dank weitreichender Entwicklungen in der molekularbiologischen Erbgutanalyse und einer Vielzahl neuer sogenannter zielgerichteter Medikamente und immuntherapeutischer Therapieverfahren haben wir heute Anlass zur Hoffnung, diesen Kindern künftig besser helfen zu können. Weitere Informationen finden Sie hier.

nach oben