DKFZ Executive Women’s Initiative

- Gründungsdokument -

verabschiedet am 30. September 2011

Hintergrund

International herausragende Wissenschaft basiert auf der Innovations- und Schaffenskraft exzellenter Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen. Zentrale Voraussetzung hierfür ist, dass es Frauen gleichermaßen wie Männern möglich ist, ihre beruflichen Ziele zu verwirklichen. Die Realität in Deutschland ist: Immer noch sind Frauen an Forschungseinrichtungen in wissenschaftlichen und administrativen Führungspositionen deutlich unterrepräsentiert. Forschungspolitisch und gesellschaftlich bedeutet dies einen Verzicht auf erzielbare Leistungen und Innovationen. Es gilt daher Rahmenbedingungen zu schaffen, die es Frauen und Männern erlauben, ihre Potenziale zu entfalten, ihre Karriereziele erreichen und damit die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Forschung nachhaltig zu stärken.

Handlungsbedarf am DKFZ

Das DKFZ hat eine beachtliche Zahl hervorragend qualifizierter Frauen, die sehr viel zur Leistung und zum herausragenden Image des DKFZ beitragen. Doch auch im DKFZ besteht Verbesserungsbedarf. Während auf der Ebene der Doktoranden/innen und Postdoktoranden/innen das Geschlechterverhältnis noch gut austariert ist (Doktoranden/innen: 218 von 385 = 57%, bzw. Postdoktoranden/innen: 88 von 184 = 48%), sind nur 22% (5 von 23) der Leitungen von Nachwuchsgruppen und 9 % (2 von 21) der W3/C4- Professuren am Zentrum durch Frauen besetzt (Stand: 31.12.2010).

Gründung der DKFZ Executive Women’s Initiative

Vor diesem Hintergrund wurde in einer konstituierenden Sitzung am 13.07.2011 die DKFZ Executive Women’s Initiative gegründet, ein Zusammenschluss der weiblichen Führungskräfte am DKFZ aus Wissenschaft und Administration. Das Gremium bildet eine Plattform für den regelmäßigen Informationsaustausch und Diskussion zwischen weiblichen Führungskräften innerhalb des DKFZ. Darüber hinaus werden Verbindungen zu externen Interessenvertreter/innen sowie Netzwerken mit vergleichbaren Zielen hergestellt.

Die DKFZ Executive Women’s Initiative verfolgt  die folgenden Ziele:

  • Verstärkung des Bewusstseins für die Belange von Frauen in der Wissenschaft auf den Leitungsebenen des DKFZ
  • Erhöhung der Beteiligung von Frauen in den Prozessen, die am DKFZ für die wissenschaftliche Ausrichtung, die Leistungsbewertung sowie die Personalentwicklung maßgeblich sind
  • Transparenz und Information über Entscheidungsprozesse für Fördermittel und grundfinanzierte Budgets durch Beteiligung von Frauen in entsprechenden Gremien
  • Überprüfung der Modalitäten zur Beurteilung von wissenschaftlichen Leistungen, insbesondere bei Nachwuchsgruppen
  • Förderung der Karrierewege von Frauen im wissenschaftlichen und administrativen Bereich
  • Unterstützung des Audits Beruf & Familie am DKFZ

Organisation der DKFZ Executive Women’s Initiative

Die DKFZ Executive Women’s Initiative wählt aus ihren Reihen eine Vorsitzende und eine Stellvertreterin sowie ein Steering Committee bestehend aus weiteren vier Mitgliedern. Das Steering Committee sollte vorzugsweise zu zwei Dritteln mit Vertreterinnen aus der Wissenschaft und zu einem Drittel mit Vertreterinnen aus dem administrativen Bereich zusammengesetzt sein. Den Vorsitz hat immer eine Wissenschaftlerin. Die Wahl erfolgt für zwei Jahre mit der Möglichkeit der Wiederwahl. Der/die Gleichstellungsbeauftragte des DKFZ nimmt als Gast an allen Sitzungen des Steering Committee teil. Die DKFZ Executive Women’s Initiative trifft sich regelmäßig und nach Bedarf, aber mindestens einmal pro Jahr. Es können Arbeitsgruppen eingerichtet werden.

Handlungsfelder der DKFZ Executive Women’s Initiative

Um ihre übergeordneten Ziele zu verfolgen, erarbeitet die DKFZ Executive Women’s Initiative eine Ist-Analyse der Ausgangslage am DKFZ und entwickelt auf dieser Grundlage Konzepte, mit denen die Karrieren von Frauen am DKFZ nachhaltig gefördert und unterstützt werden können. Aktuell sehen wir konkrete Arbeitsfelder in der Karriereförderung und die Einführung organisatorischer Verbesserungen. Damit soll zum einen die Sichtbarkeit von Frauen und ihrer Belange innerhalb des DKFZ verbessert und zum anderen der spezifischen Situation von Frauen, die neben ihrer wissenschaftlichen Karriere auch Familienarbeit leisten, Rechnung getragen werden.

Die DKFZ Executive Women’s Initiative bietet an, in enger Zusammenarbeit mit der Leitungsebene, den Gremien des DKFZ und der Gleichstellungsbeauftragten diesen Maßnahmenkatalog kontinuierlich weiter zu entwickeln, zu den jeweils priorisierten Themen Konzepte zu erarbeiten und sowohl die Leitungsebene als auch die Gremien des DKFZ in allen relevanten Belangen und Vorgängen zu beraten.

nach oben