Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von Videoplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name Youtube
Zweck Externe Medien
Nationales Krebspräventionszentrum

Nationales Krebspräventionszentrum

Das Deutsche Krebsforschungszentrum und die Deutsche Krebshilfe haben im Rahmen einer langfristig angelegten Partnerschaft den Aufbau des „Nationalen Krebspräventionszentrums" mit einem Neubau in Heidelberg vereinbart. Ausgehend vom Nationalen Krebspräventionszentrum soll unter Einbeziehung weiterer regionaler Partnerschaften in ganz Deutschland eine evidenzbasierte und zunehmend personalisierte Krebsprävention systematisch und deutschlandweit ausgebaut werden. Alle wesentlichen Komponenten von Grundlagenforschung bis hin zu klinischen Studien, evidenzbasierte Information der Bevölkerung in allen Altersgruppen sowie Aus- und Weiterbildung von Präventionsexpert:innen und Multiplikator:innen sollen gebündelt und unter einem Dach integriert werden. Fachleute werden evidenzgeprüfte Programme für eine dem persönlichen Krebsrisiko angepasste Prävention entwickeln und Kampagnen entwerfen, um das Bewusstsein für die Prävention mit der Unterstützung durch weitere Partnerschaften bundesweit in die Breite zu tragen. Dieses integrierte Konzept macht Präventionsforschung für die Bevölkerung, Medien und politische Entscheidungstragende in einmaliger Weise direkt erfahrbar und wird dazu führen, dass die Präventionsforschung zukünftig endlich den gehobenen Stellenwert erhält, der ihr aufgrund ihres hohen Potentials zukommt.

Strategische Ausrichtung

Mit der Etablierung der modellhaften Piloteinrichtung des Nationalen Krebspräventionszentrums soll unter Einbeziehung weiterer regionaler Partnerschaften in ganz Deutschland eine evidenzbasierte und zunehmend personalisierte Krebsprävention systematisch und deutschlandweit ausgebaut werden.

Deutsche Krebshilfe

Die Deutsche Krebshilfe fördert die Errichtung des Nationalen Krebspräventionszentrums mit 25 Mio. Euro. Die Weiterentwicklung der Krebsprävention zur Senkung der Inzidenz sowie zur Verbesserung der Frühdetektion ist ein Schwerpunkt der Stiftung, die seit vielen Jahren über vermeidbare Krebsrisikofaktoren aufklärt.

Präventionsambulanz

In der Präventionsambulanz werden zukünftig unter der Leitung von Dr. Ursula Will qualitätsgesicherte Informationen zum Thema Krebsprävention bereitgestellt. Bürger:innen werden auf Basis des persönlichen Krebsrisikos die Teilnahme an innovativen Forschungsstudien zur Gesunderhaltung angeboten.

Digitale Krebsprävention

Die Arbeitsgruppe für „Digitale Krebsprävention" wird unter der Leitung von Dr. Angela Goncalves und Prof. Klaus Maier-Hein aufgebaut, um Tools für die Erstellung personalisierter Risikoprofile zu entwickeln, die der breiten Bevölkerung über eine digitale Plattform zur Verfügung gestellt werden.

Nationale Krebspräventionswochen

Mit der Nationalen Krebspräventionswoche, die jährlich im September stattfindet, machen das DKFZ, die Deutsche Krebshilfe und die Deutsche Krebsgesellschaft mit bundesweiten Aktionen und unterstützt durch viele Partner auf das große Potential der Prävention aufmerksam.

International Conference on Cancer Prevention

Die International Conference on Cancer Prevention (CCP) wird im Turnus von 2 Jahren regelmäßig ausgerichtet. Die Veranstaltung versammelt Experten für Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention aus der ganzen Welt mit dem Ziel, einen anregenden Austausch zwischen Forschenden zu fördern.

Krebspräventionsforschung am DKFZ

Die umfangreiche Präventionsforschung des DKFZ wird im Nationalen Krebspräventionszentrum gebündelt. Anhand von Studien untersuchen Wissenschaftler:innen, welche Risikofaktoren es gibt und welche Maßnahmen zur Vorbeugung von Krebserkrankungen daraus abgeleitet werden können.

Deutscher Preis für Krebspräventionsforschung

Der Deutsche Preis für Krebspräventionsforschung, gestiftet von der Manfred Lautenschläger-Stiftung, wird seit 2021 regelmäßig durch das DKFZ an herausragende Wissenschaftler:innen in Anerkennung ihrer Leistungen auf dem Gebiet der Krebspräventionsforschung verliehen.

Weiterführende Informationen und Materialien

In unserer umfangreichen Sammlung von Informationen und Materialien finden Sie zahlreiche Broschüren, Videoclips und weiterführende Links zur Krebsvorbeugung, Risikofaktoren und Gesundheitschancen. Alle Informationen sind qualitätsgeprüft und werden regelmäßig aktualisiert.
nach oben
powered by webEdition CMS