Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von Videoplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name Youtube
Zweck Externe Medien

Parvovirus Host Cell Interactions

Zusammenfassung

Protoparvoviren wurden ursprünglich als Verunreinigungen in menschlichen Tumorzelllinien entdeckt, die in Nacktratten und Nacktmäusen gezüchtet wurden. Dies wurde die Grundlage für ihren natürlichen Onkotropismus und ihre onkolytischen Aktivitäten. Einer dieser Erreger, H-1PV, wurde als potenzielles Krebsmedikament in klinischen Studien an Patienten mit derzeit unbehandelbaren Krebsarten validiert.

Meine Gruppe ist daran interessiert, die Wechselwirkungen zwischen Parvoviren und Wirtszellen auf molekularer Ebene zu untersuchen, um die Grundlage für die Verbesserung der Sicherheit und Wirksamkeit dieser Viren in der Krebstherapie zu schaffen. Zu diesem Zweck befassen wir uns mit den folgenden Themen:

  1. Identifizierung potentieller Marker/Funktionen, die die neoplastische Transformation fördern. In natürlich permissiven Zellen stimulieren Nagetier-Parvoviren die PDK1/PKB/PKC-Signalkaskade, um Stressreaktionen entgegenzuwirken und eine produktive Infektion und Ausbreitung zu gewährleisten. Beim Wirtswechsel auf menschliche Zellen sind Parvoviren stark von der Aktivierung dieses Signalwegs abhängig. Dies macht Krebszellen zu idealen Wirten für Parvoviren. Es wird angenommen, dass Komplementaritäten zwischen dem Einfluss der Parvoviren in natürlichen Wirtszellen und Faktoren, die die Permissivität in menschlichen Krebszellen fördern, als Marker für neoplastische Transformation dienen.
  2. Durch die Untersuchung der molekularen Mechanismen des Parvovirus-induzierten Egresses und der Onkolyse beabsichtigen wir, neuartige Parvovirus-abgeleitete Onkotoxine zu entwickeln, um artfremde Viren für die Virotherapie von Krebs zu bewaffnen und die Induktion eines Bystander-Effekts durch Auslösung einer Anti-Tumor-Immunantwort zu verbessern.
  3. Entwicklung eines Portfolios von sich selbst vermehrenden onkolytischen (Parvo-)Viren für die Virotherapie von Krebs mit dem Ziel, eine Reihe von Therapeutika für die Behandlung von Patienten bereitzustellen und eine Diagnose vor der Behandlung zu entwickeln.

 

Mehr über uns auf unseren englischen Seiten

 

nach oben
powered by webEdition CMS