Clinical Trial Office

Um das translationale Kontinuum von der Grundlagenforschung über die präklinisch-translationale bis hin zur klinischen Forschung gewährleisten zu können, muss das DKFZ Strukturen und Prozesse schaffen, um den Übergang wissenschaftlicher Innovation von der präklinischen in die klinische Forschung zu erleichtern. Mit der Durchführung hochinnovativer klinischer Studien stellt das DKFZ letztlich den Transfer wissenschaftlichen Fortschritts from bench to bedside sicher.

Das Clinical Trial Office (CTO) ist eng an den wissenschaftlichen Stiftungsvorstand angebunden und darauf ausgelegt, die Durchführung qualitativ hochwertiger klinischer Studien und klinischer Prüfungen (AMG) unter Sponsorschaft des DKFZ (investigator initiated trials – IITs) und die wissenschaftliche Sekundärnutzung der Studiendaten zu ermöglichen.

Zu den Kernaufgaben der AG Clinical Trials des CTO gehört der studienübergreifende Sponsor Oversight. Das CTO unterstützt dabei, in enger Zusammenarbeit mit der Qualitätssicherungseinheit des Sponsors, den/die wissenschaftliche:n Koordinator:in einer klinischen Prüfung, um 1) die Sicherheit der Probanden:innen und Patienten:innen zu schützen, 2) die Qualität der erhobenen Daten zu gewährleisten und 3) die Compliance mit dem Prüfplan und geltenden regulatorischen Vorgaben sicherzustellen.

Um einen übergeordneten wissenschaftlichen Mehrwert für die Krebsforschung am DKFZ zu erzielen, verpflichtet sich der/die wissenschaftliche Koordinator:in, in der klinischen Prüfung erhobene Daten für die Nutzung durch andere Wissenschaftler:innen oder Kooperationspartnerschaften des DKFZ zur Verfügung zu stellen. Die AG Secondary Use of Data in Oncology (SUDO) nimmt diese Daten entgegen und stellt sicher, daß sie für die sekundäre, wissenschaftliche Verwendung verfügbar sind.

nach oben
powered by webEdition CMS