Informationstechnologie

Zentrale Einheit für Informationstechnologie (ITCF)

Holger Haas

© dkfz.de

Im DKFZ ist die Informationstechnologie (IT) eine Grundvoraussetzung für die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dies ist insbesondere auf moderne Labortechniken im Bereich der Genomanalyse wie auch durch die radiologische Bildverarbeitung mit ihren großen Datenmengen jeweils im Petabyte-Bereich zurückzuführen. Um aus Forschungsdaten relevante Informationen und Erkenntnisse zu gewinnen sind elaborierte Technologien notwendig. Aber auch die Durchdringung des normalen Arbeitsalltags mit Kommunikationstechnik und Büroanwendungen ist nach wie vor steigend, und Gebäudeüberwachung und Verwaltungsanwendungen werden zunehmend digitalisiert. Der Aspekt der IT Sicherheit spielt durch die Verarbeitung von personenbezogenen Daten in vielen Bereichen des Hauses eine bedeutende Rolle und wird in vielen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Projekten und Kooperationen eingefordert. Aber nicht nur Vertraulichkeit und Integrität der Daten und Anwendungen sind wichtig, auch die Verfügbarkeit der IT ist für den Betrieb essentiell. Die IT hat damit eine tragende Rolle als „enabling technology“ für die Lebenswissenschaften und insbesondere für die Krebsforschung.

Die zentrale Einheit für Informationstechnologie (ITCF) hat als Aufgabe, IT im DKFZ optimal einzusetzen, die Mitarbeiter aus allen Bereichen des Hauses bei der Auswahl der IT-Tools für ihre jeweiligen Problemstellungen im Gesamtzusammenhang zu beraten, zentrale IT-Services zu implementieren und zu betreiben, sowie Lösungen für Fachabteilungen bei Projektierung und Betrieb zu unterstützen. Dies geschieht auf einer service-orientierten Basis. Es werden  alle wesentlichen strategischen und operativen Funktionen und Aufgaben im DKFZ durch die ITCF maßgeblich unterstützt.

Das physikalische Datennetzwerk, die Internet-Anbindung, dedizierte Anbindungen von Partnern und Security-Services werden von der AG Netz betreut.

Zentrale Server, Mail- und Fileservice, Druckdienste, Datensicherung, wie auch das wissenschaftliche Rechnen sind die Themengebiete der AG Zentrale Server.

In der AG Softwaresysteme werden zentrale IT-Softwaresysteme und Dienste zur Verfügung gestellt. Dazu gehören Benutzerverwaltung, Softwareverteilung und Lizenzüberwachung, Berechtigungs- und Ressourcen-Management im Fileservice, Datenbankservice, Dokumentenmanagement und das elektronische Laborbuch.

In der AG Datenbanken werden Datenbankentwicklungen für alle Bereiche des Hauses durchgeführt und unterstützt. Des Weiteren wird die technische Unterstützung des DKFZ-Intranet-Auftritts gewährleistet, sowie Umfragetools und Kooperationsplattformen angeboten.

Die AG Desktop Services betreibt die Service-Zentren für Benutzeranfragen, bearbeitet Themen aus dem Desktop-Umfeld wie auch mobile Endgeräte und betreibt das Hochqualitätsdruck-Zentrum. Zudem ist hier das Team „IT-Sicherheit“ angesiedelt.

Die neue AG Compute Platforms betreibt zentrale Plattformen zum wissenschaftlichen Rechnen. Dazu gehört derzeit der Betrieb der OpenStack-Compute Cloud, ein Cluster zum Hochleistungsrechnen so wie ein Cluster zum wissenschaftlichen Rechnen auf Grafikkarten (GPGPU).


Arbeitsgruppen

  • Netz
  • Zentrale Server
  • Softwaresysteme
  • Datenbanken
  • Desktop Services
  • Compute Platforms

 

Kontakt

Deutsches Krebsforschungszentrum
Zentrale Einheit für Informationstechnologie
W310

Im Neuenheimer Feld 280
D-69120 Heidelberg

Tel 06221 422371
Fax 06221 422399

nach oben