Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von Videoplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name Youtube
Zweck Externe Medien

Rainer Hoenig Stiftung

Spendenkonto

Sparkasse Heidelberg
IBAN: DE98672500200005000050
BIC (SWIFT): SOLADES1HDB

Im Gedenken an ihren im Jahr 2018 an den Folgen eines Gallengangskarzinoms verstorbenen Ehemann Rainer Hoenig gründete seine Witwe Hedvig Hoenig, geb. Schmidt, im Jahr 2020 die Stiftung Rainer Hoenig als unselbstständige Verbrauchsstiftung mit einem Grundstockvermögen von einer halben Million Euro, übereignet dem verwaltenden Treuhänder, der Stiftung Deutsches Krebsforschungszentrum in Heidelberg.

Das Ehepaar Hoenig wollte mit einer Stiftung den gemeinsamen Wunsch verwirklichen, die Erforschung des bisher unheilbaren Gallengangskarzinoms zu fördern sowie einen Beitrag dazu leisten, die Überlebenschancen der daran Erkrankten durch verbesserte Früherkennung und neue Therapien zu erhöhen. Das Gallengangskarzinom nimmt in den letzten Jahren im Zusammenhang mit der nicht viralen Hepatitis, die durch die Fettleber, eine chronische Lebererkrankung, ausgelöst wird, stark zu. Bisher verstirbt die Mehrzahl der Erkrankten innerhalb von fünf Jahren nach der Diagnose. Die derzeit verfügbaren Therapien können den Patienten nur Zeit geben, die Erkrankung aber nicht heilen.

Ihre Ansprechpartnerin

Elisabeth Hohensee

Private Forschungsförderung
Tel.: 06221 42-2848
E-Mail: e.hohensee@dkfz.de

Zweck der Rainer Hoenig Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung im Bereich des Gallengangskrebses (Cholangiozelluläres Karzinom). Die Stiftung finanziert in den nächsten Jahren ein Forschungsprojekt in der Abteilung „Chronische Entzündung und Krebs" des Deutschen Krebsforschungszentrums. In dem geförderten Forschungsprojekt werden unter anderem die molekularen und zellulären Mechanismen der Tumorentstehung, Metastasierung und Rezidivbildung sowie neue immuntherapeutische Ansätze untersucht.
„Mein verstorbener Mann und ich mussten während seiner Erkrankung leider erfahren, dass die Krebsmedizin an ihre Grenzen kam und ihm nicht helfen konnte – trotz aller Bemühungen der behandelnden Ärzte. Wir haben uns deshalb dazu entschlossen, eine Stiftung zugunsten der Krebsforschung einzurichten, damit neue Erkenntnisse gewonnen werden können, die die Behandlungsmöglichkeiten beim Gallengangskarzinom erweitern und verbessern", erläutert Hedvig Hoenig die Beweggründe.

nach oben
powered by webEdition CMS