Pflege und Beruf

Die Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege stellt eine besondere Situation und Herausforderung für die pflegenden Personen dar. Dabei ist das Spektrum der zu pflegenden Personen groß: Es kann es sich um die Pflege eines behinderten Kindes, eines erkrankten Partners oder die Pflege von älteren Menschen handeln – und nicht selten kommt die Pflegesituation plötzlich.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege wird ein zentrales Thema der Zukunft sein und stellt Mitarbeiter/innen wie auch Unternehmen vor viele Fragen. Informationen über Anlaufstellen in und um Heidelberg stellt das Bündnis für Familien, zu dessen Akteuren das DKFZ gehört, für Sie auf seiner Internetseite sowie in dem Flyer „Vereinbarkeit von Pflege und Beruf“ bereit.

Weitere wichtige Informationen finden Sie in den beiden Broschüren Wegweiser für ältere Menschen und Ratgeber Demenz auf der Internetseite der Stadt Heidelberg. Außerdem stellt die Stadt Heidelberg eine hilfreiche Übersicht zu Ansprechpartnern und Formularen in dem Behördenwegweiser für Sie zur Verfügung.

Des Weiteren hat das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ein Internet Portal geschaffen, welches Informationen und Hilfe im Umgang mit Demenz bereitstellt.

Veranstaltungen

Seit 2010 widmen wir uns dem Thema Vereinbarkeit von Beruf und Pflege in einer jährlich wechselnden Veranstaltungsreihe mit unseren Verbundspartnern:

Aktuelle Veranstaltungsreihe "Angehörigenpflege von A-Z" (2014):

„Meine Mutter fragt mich: Wer sind Sie?“
8.Mai 2014 | 9:00 – 12.00 Uhr

Deutsches Krebsforschungszentrum, im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg
Krankheitsbild Demenz. Wann ist es Vergesslichkeit und wann Demenz? Wie gehe ich mit der Wesensveränderung um? Was macht es mit mir? Wo bekomme ich Hilfe und wie kann ich helfen?

„Wie finanziere und organisiere ich Pflege richtig?“
8.Juli 2014 | 9:00 – 12.00 Uhr

Amtsgericht Heidelberg, Seminarraum 1113/1114, Kurfürstenanlage 15, 69115 Heidelberg
Finanzielle und rechtliche Aspekte der Pflege. Welche finanziellen Belastungen kommen auf mich zu? Welche öffentlichen Leistungen gibt es? Wie macht Vorsorge Sinn, auch für mich? Welche Angebote und Anlaufstellen gibt es?

„Und Wo bleibe ich?“
13. Oktober 2014 | 9:00 – 12.00 Uhr
Heidelberger Dineste GmbH, Hospitalstraße 5, 69115 Heidelberg
Pflege der Pflegenden. Wie viel kann, darf, soll ich pflegen? Was darf und will ich begeben? Wie halte ich es im Gleichgewicht? Wann darf ich loslassen?

nach oben