Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von Videoplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name Youtube
Zweck Externe Medien

Röntgen-Plakette für Gerhard van Kaick

Gerhard van Kaick mit der Oberbürgermeisterin der Stadt Remscheid, Beate Wilding

Gerhard van Kaick mit der Oberbürgermeisterin der Stadt Remscheid, Beate Wilding
© Stadt Remscheid

Professor Dr. Gerhard van Kaick, der langjährige ehemalige Leiter der Abteilung Spezielle onkologische Diagnostik im Deutschen Krebsforschungszentrum, wurde mit der Röntgen-Plakette ausgezeichnet.

Die Oberbürgermeisterin der Stadt Remscheid verlieh Gerhard van Kaick die Auszeichnung am vergangenen Samstag, dem 12.Mai 2012, für seine „Studien zur Erkennung und Beurteilung von Strahlenspätschäden" sowie seine "Forschungen zur klinischen Anwendung moderner bildgebender Verfahren".

Der Radiologe und Internist Gerhard van Kaick arbeitete und forschte von 1972 an im Deutschen Krebsforschungszentrum, wo er bis 2002 die Abteilung Spezielle onkologische Diagnostik leitete. Zu seinen wichtigsten Forschungsarbeiten zählt die so genannte Thorotraststudie, die die Strahlenspätfolgen des radioaktiven Röntgenkontrastmittels Thorotrast erfasst. Gerhard von Kaick war maßgeblich an der Entwicklung und klinischen Anwendung der Ultraschalldiagnostik, der Computertomographie, der Magnetresonanz-Tomographie und der Positronenemissions-Tomographie beteiligt. Auf allen Gebieten führten er und seine Mitarbeiter grundlegende und richtungweisende Forschungen durch.

Die Stadt Remscheid stiftete die Röntgen-Plakette 1951 in Anlehnung an den 50. Jahrestag der Verleihung des ersten Nobelpreises für das Fach Physik an ihren berühmten Sohn, Wilhelm Conrad Röntgen. Die Röntgen-Plakette wird jährlich von der Oberbürgermeisterin der Stadt Remscheid an Persönlichkeiten verliehen, die sich um den Fortschritt und die Verbreitung der Röntgen zu verdankenden Entdeckung besonders verdient gemacht haben. Sie ist eine in Fachkreisen hoch angesehene und begehrte wissenschaftliche Auszeichnung geworden.

Gerhard van Kaick steht als 99. Plakettenträger in der Nachfolge vieler berühmter Persönlichkeiten, darunter beispielweise die beiden Nobelpreisträger Godfrey Newbold Hounsfield und Paul Christian Lauterbur, die Erfinder der Computer- und der Magnetresonanztomographie.

nach oben
powered by webEdition CMS