Strategische Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Das Deutsche Krebsforschungszentrum trauert um Reinhard Grunwald

Dr. Reinhard Grunwald
© DKFZ

Das DKFZ nimmt Abschied von seinem ehemaligen Administrativen Vorstand Reinhard Grunwald, der am 21. März 2020 im Alter von 77 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben ist.

Reinhard Grunwald war von 1984 bis 1996 Administrativer Stiftungsvorstand des Deutschen Krebsforschungszentrums. In seiner zwölfjährigen Amtszeit hat er wesentliche Beiträge zur Weiterentwicklung des Zentrums geleistet.

Er hat die Reorganisation der Forschungsstruktur des Zentrums vorangetrieben sowie die Zusammenarbeit mit der medizinischen und der naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Heidelberg intensiviert.

Den Aufbau der Klinischen Kooperationseinheiten gemeinsam mit den Universitätsklinika Heidelberg und Mannheim unterstützte er mit großem Engagement und leistete damit einen wichtigen Beitrag, um das DKFZ an die klinische Krebsmedizin anzubinden. Ein persönliches Anliegen war ihm zudem der Aufbau des Krebsinformationsdienstes, den er mit großem Einsatz förderte.

Als geschickter und erfolgreicher Planer verantwortete er den Bau des Kommunikationszentrums sowie des Gebäudes der Angewandten Tumorvirologie.

Das DKFZ hat es Reinhard Grunwald maßgeblich zu verdanken, dass es sich zu einer Forschungsinstitution von internationalem Rang weiterentwickeln konnte. Es trauert um einen hoch angesehenen ehemaligen Vorstand und Kollegen, dessen Verdienste stets mit großer Dankbarkeit erinnert werden. Die Anteilnahme gilt insbesondere seiner Frau und seiner Familie.

nach oben
powered by webEdition CMS