Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von externen Medienplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name YouTube
Zweck Zeige YouTube Inhalte
Name Twitter
Zweck Twitter Feeds aktivieren

© dkfz.de


M
üdigkeit und Erschöpfung Rechtzeitig
erkennen und LINdern

Eine Studie zur Entwicklung eines Patienten-orientierten und effektiven Fatigue-Screening.

Studienleitung

Dr. Martina Schmidt, Prof. Dr. Karen Steindorf, Dr. Alexander Haussmann, Dr. med. Anne-Kathrin Berger

Kurzbeschreibung

Krebsbedingte Fatigue ist eine häufige und belastende Folgeerscheinung von Krebs und Krebstherapien. Das Krankheitsbild ist durch ein anhaltendes Gefühl körperlicher, emotionaler oder geistiger Erschöpfung gekennzeichnet. Fatigue beginnt häufig während der Krebstherapie und dauert bei manchen Patient:innen über Monate bis hin zu Jahren an. Betroffene berichten von Auswirkungen auf ihre Lebensqualität und Funktionsfähigkeit im sozialen und z.T. auch beruflichen Alltag. Es gibt bislang keine klinischen Messmethoden oder Bluttests, um Fatigue zu diagnostizieren. Dies führt unter anderem dazu, dass Fatigue nicht ausreichend diagnostiziert und meistens unzureichend behandelt wird. Internationale Leitlinien empfehlen daher ein regelmäßiges Fatigue-Screening mittels direkter Befragung der Patient:innen, jedoch ist bislang unklar, wie ein effektives Screeningprogramm konkret gestaltet werden sollte.

Ziel der MERLIN-Studie ist es daher, die wissenschaftliche Basis für ein unkompliziertes und wirkungsvolles Programm zur Fatigue-Früherkennung in der klinischen Praxis zu liefern. Damit soll kurz- und langfristig die Lebensqualität vieler Betroffener verbessert werden.

MERLIN ist eine längsschnittliche Beobachtungsstudie, die Krebspatient:innen (beliebige Krebsentität/Stadium) zu Beginn einer systemischen Therapie oder Strahlentherapie einschließt. Unterschiedliche Screeningfragen, -zeitpunkte und -cutoffs werden im Zusammenhang mit validierten, mutlidimensionalen Instrumenten und unter Betrachtung möglicher moderierender Faktoren, wie etwa Alter, Geschlecht oder Art der Therapie, untersucht. Darüber hinaus sollen neue Erkenntnisse über den Fatigue-Verlauf und über die Zusammenhänge mit anderen Faktoren, wie Schlaf, Schmerzen, Angst oder Depression, gewonnen werden. Die Erhebungen erfolgen ausschließlich online über Smartphone, Tablet oder PC. Somit ist die Teilnahme von überall möglich.

Für interessierte Betroffene

Eine Studienteilnahme kann möglicherweise auch Ihnen persönlich helfen, eine Fatigue frühzeitig zu erkennen. Gleichzeitig erhalten Sie Informationen und Ratschläge zum Umgang mit Fatigue, die auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren.

Bei Interesse an weiterführenden Informationen zum Ablauf von und zur Teilnahme an MERLIN freuen wir uns auf Ihre Nachricht!

Sie erreichen uns über ein Kontaktformular oder unter der Mailadresse merlin@dkfz.de

Aktueller Stand

Der Start der Rekrutierung ist für Spätsommer/Frühherbst 2022 geplant.

Kontakt

Patricia Blickle
Tel.: +49 6221 42 2201
E-Mail: merlin@dkfz.de

Förderung

MERLIN wird durch das NCT-Programm „NCT Spenden gegen Krebs" gefördert.

nach oben
powered by webEdition CMS