Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von Videoplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name Youtube
Zweck Externe Medien

Darmkrebsvorsorge verbessern: Helfen Sie mit! – DAHLIE-Studie

Hintergrund

Mit jährlich ca. 1,4 Millionen Neuerkrankungen und ca. 700.000 Todesfällen ist das kolorektale Karzinom (KRK) weltweit die 3.-häufigste Krebsart. Eine Möglichkeit die Darmkrebsmortalität zu senken wäre die Anwendung sensitiver und spezifischer auf Biomarkern in Blut und Stuhl basierender Früherkennungstests. Die DAHLIE Studie zielt darauf ab, in Zusammenarbeit mit dem Great Lakes New England (GLNE) Clinical Validation Center (CVC) des amerikanischen Early Detection Research Networks (EDRN) potentielle Biomarker für die Früherkennung und Risikobewertung von Darmkrebs zu identifizieren und validieren.

Überblick

Die Rekrutierung der Studienteilnehmer erfolgt in Kooperation mit ausgewählten gastroenterologischen Praxen in Deutschland. Potentielle Teilnehmer sind Männer und Frauen ab 50 Jahren, die sich in einer teilnehmenden Praxis zur Durchführung einer Früherkennungskoloskopie vorstellen. Personen, die bereit sind an der Studie teilzunehmen, wird Blut abgenommen. Ebenso werden die Studienteilnehmer gebeten, eine Urinprobe in der Praxis abzugeben. Blut- und Urinproben werden von den Arztpraxen innerhalb von idealerweise 4 Stunden unter Einhaltung der Kühlkette durch Laborkurier zu den kooperierenden Laboren transportiert, gemäß den SOPs aufbereitet und eingefroren. Weiterhin erhalten die Teilnehmer einen Fragebogen und Materialien zur Stuhlprobengewinnung, welche von dem Studienteilnehmer selbst an das DKFZ in Heidelberg versendet werden. Liegt schließlich der Koloskopiebefund bzw. der histologische Befund vor, wird in der Praxis eine anonymisierte Kopie dieser Dokumente angefertigt und, versehen mit einer Studien-Identifikationsnummer, an das Studienzentrum Heidelberg geschickt.

Sponsor

Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg Amerikanisches Forschungs-Netzwerk zur Krebsfrüherkennung (EDRN - Early Detection Research Network)

Studienzentren

Ausgewählte kooperierende gastroenterologische Praxen in Baden-Württemberg, Saarland und Nordrhein-Westfahlen

Rekrutierungsbeginn

Herbst 2017

Design

Prospektive epidemiologische Beobachtungsstudie

Studienziel

Identifizierung und Validierung potentieller Biomarker in Blut, Urin und Stuhl für die Früherkennung und Risikobewertung von Darmkrebs.

Rekrutierungsziel

Rekrutierungsziel ist der Einschluss von ca. 4.500 Studienteilnehmern über einen Rekrutierungszeitraum von ca. 3 Jahren in Deutschland.

Koordinierendes Zentrum

Deutsches Krebsforschungszentrum Abteilung Klinische Epidemiologie und Alternsforschung Im Neuenheimer Feld 581, 69120 Heidelberg

Leiter

Prof. Dr. med. Hermann Brenner

Projektmanagement und Koordination

Dr. Kaja Tikk, Tel. 06221/42-1349  Email: k.tikk@dkfz.de

nach oben
powered by webEdition CMS