Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von externen Medienplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name YouTube
Zweck Zeige YouTube Inhalte
Name Twitter
Zweck Twitter Feeds aktivieren

Die INTACT-Studie auf einen Blick

Konzeptentwicklung einer multizentrischen randomisierten klinischen Studie zum Vergleich körperlicher Bewegung, Yoga und einer psychosozialen Intervention während der Behandlung von Brustkrebs, Lungenkrebs, Kolorektalkrebs oder Non-Hodgkin-Lymphomen.

Studienleitung:

Prof. Dr. Karen Steindorf,  Dr. Markus Horneber,  Dr. Imad Maatouk, Dr. Martina Schmidt

Studienkoordination: Dr. Alexander Haussmann

Zusammenfassung

Die sogenannte krebsbedingte Fatigue gehört zu den häufigsten Beschwerden von Krebspatien:innen. Dabei handelt es sich um ein anhaltendes Gefühl körperlicher, emotionaler oder kognitiver Müdigkeit und Erschöpfung, das von Monaten bis hin zu Jahren anhalten kann und erhebliche Auswirkungen auf die Lebensqualität und die Funktionsfähigkeit Betroffener hat. Dennoch wird sie oft noch immer unzureichend behandelt. Betroffene wissen häufig nicht, dass es sich um ein Krankheitsbild handelt, für das es effektive Behandlungsmöglichkeiten gibt. Basierend auf einer Vielzahl von Studien, Reviews und Meta-Analysen haben sich Sport (Kraft- und Ausdauertraining), Yoga sowie psychosoziale Interventionen als wirkungsvolle nicht-pharmakologische Therapieansätze herausgestellt.

Im Rahmen der Konzeptentwicklungsphase wurden die Voraussetzungen für die Durchführung einer multizentrischen randomisierten klinischen Studie geschaffen, die die verschiedenen Behandlungsarten in einer heterogenen Studienpopulation von Betroffenen von Brust-, Lungen-, Kolorektal-, und Lymphomkarzinomen vergleichen könnte. Dazu gehörte eine umfassende Literatur-Recherche zu nicht-pharmakologischen Interventionen gegen krebsbedingte Fatigue, die in Form eines systematischen Reviews und Meta-Analyse aufbereitet wurde. Aus dieser Übersichtsarbeit wurden Inhalte und Modalitäten durchgeführter Interventionen abgeleitet, die eine hohe Wirksamkeit zur Reduzierung krebsbedingter Fatigue versprechen. Gleichzeitig wurde in die Konzeptentwicklung ein Study Advisory Board einbezogen, das aus wissenschaftlichen Expert:innen aus den für die INTACT-Studie relevanten Bereichen Onkologie, Pflege, Psychologie und Fatigue bestand. Ein hohes Gewicht bekam die Perspektive von Patientenvertreter:innen, zum einen in Form eines 6-köpfigen Patient Advisory Board, zum anderen durch die Durchführung und Auswertung semi-strukturierter Interviews mit insgesamt 38 Patient:innen. Diese umfassten Aspekte des zeitlichen Ablaufs der Studiendurchführung sowie Bedarfe und Wünsche an Inhalt, Gestaltung und Formate von Studien- und Informationsmaterialien.

Die Erkenntnisse aus den Interviews und aus der aktuellen Forschungs-Literatur sowie die Sichtweisen der Expert:innen und Patientenvertreter:innen führten zur Erstellung von Fatigue-spezifischen Manualen für ein Kraft-Ausdauertraining sowie für eine Yoga- und eine psychosoziale Intervention.

Aktueller Stand

Die Konzeptphase der INTACT-Studie wurde im Rahmen der Dekade gegen Krebs unter der BMBF-Förderrichtlinie "Praxisverändernde klinische Studien" vom 01.03.2020 bis 30.04.2021 gefördert. Derzeit läuft die Publikationsphase der Ergebnisse.

nach oben
powered by webEdition CMS