Tabaksteuererhöhungen

Regelmäßige, spürbare Tabaksteuererhöhungen sind die wirksamste Maßnahme, um den Tabakkonsum in der Bevölkerung zu senken.

Situation in Deutschland

© dkfz.de

Tabaksteuer | Die Tabaksteuer beinhaltet eine Mengen- und eine Wertsteuer: Die Mengensteuer ist ein fester Betrag, der pro Zigarette erhoben wird. Die Wertsteuer ist eine proportionale Steuer auf den Handelspreis/Kleinverkaufspreis.

Kleinverkaufspreis (KVP) | Der KVP ist der vom Hersteller festgelegte Preis, zu dem die Ware im Handel verkauft wird. Dieser beinhaltet den Wirtschaftsanteil für Industrie und Handel und Kosten wie Steuern und die Umweltabgabe für die Entsorgung der Verpackung.

Mindeststeuern auf Zigaretten | Die EU legte mit der Richtlinie 92/79/EWG vom 19. Oktober 1992 eine Mindestverbrauchsteuer auf Zigaretten fest. Seit dem 1. Januar 2014 muss die Mindestverbrauchsteuer (Tabak-Mengensteuer plus Tabak-Wertsteuer) gemäß der Richtlinie 2011/64/EU vom 21. Juni 2011 mindestens 60 Prozent des gewichteten durchschnittlichen KVP sowie mindestens 90 Euro je 1 000 Stück Zigaretten betragen.

Gewichteter durchschnittlicher Kleinverkaufspreis | Dieser Wert wird vom Statistischen Bundesamt aus dem Kleinverkaufswert des Vorjahres geteilt durch die Menge an verkauften Zigaretten errechnet und veröffentlicht.

Tabaksteuererhöhungen seit 2002 | Von 2002 bis 2005 fanden deutliche Erhöhungen der Tabaksteuer um jährlich rund 10 bis 16 Prozent statt. Von 2006 bis 2010 blieb die Tabaksteuer weitgehend gleich. Von 2011 bis 2015 gab es mit jährlich etwa zwei Prozent sehr geringe Tabaksteuererhöhungen. Weitere Erhöhungen der Tabaksteuer sind nicht geplant.

Aktuelle Zigarettenpreise | Im Jahr 2015 kostet eine Packung mit 19 Zigaretten (Premiumsegment) durchschnittlich 5,40 Euro. Davon entfallen 3,04 Euro (56 Prozent) auf die Tabaksteuer und 86 Cent (16 Prozent) auf die Mehrwertsteuer. Die Wirtschaft erhält 1,50 Euro (28 Prozent).

Unterschiedliche Besteuerung | Feinschnitt für selbstgedrehte Zigaretten, Zigarillos und Zigarren sowie Pfeifentabak (inklusive Wasserpfeifentabak) werden wesentlich niedriger besteuert als Zigaretten.

Inwieweit Tabaksteuererhöhungen über den Kleinverkaufspreis an den Verbraucher weitergegeben werden, hängt außerdem von der Preisgestaltung der Hersteller ab.



Zur weiteren Vertiefung dienen die nachstehend aufgeführten Veröffentlichungen des Deutschen Krebsforschungszentrums, die als PDF-Datei heruntergeladen werden können.

nach oben