3. Deutsche Konferenz für Tabakkontrolle

Das Tabakproblem in Deutschland

Pötschke-Langer M (2005): Tabakkontrolle 2005 - die Situation in Deutschland. DKFZ, Heidelberg
Download PDF


Keil U (2005): Passivrauchbedingte Morbidität und Mortalität in Deutschland. Universität Münster
Download PDF


Schotte K (2005):Gesetzliche Regelungen zu rauchfreien Einrichtungen der WHO in der europäischen Region der WHO. Kopenhagen
Download PDF


Wiebel F (2005): Rauchreie Gastronomie. Ärztlicher Arbeitskreis Rauchen und Gesundheit e.V., München
Download PDF


Workshop für Therapeuten

Batra A (2005): Grundlagen der verhaltenstherapeutischen Tabakentwöhnung. Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universität Tübingen
Download PDF


Schröter M (2005): Probleme in der Tabakentwöhnung. Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universität Tübingen
Download PDF


Torchalla I (2005): Das Tabakentwöhnungsprogramm "Nichtraucher in 6 Wochen". Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universität Tübingen
Download PDF

Rauchfreie Krankenhäuser

Goecke M (2005): Der BZgA-Leitfaden Rauchfrei im Krankenhaus im Praxistest. Bonn
Download PDF


Rapp K, Büchele G, Jähnke AG et al. (2005): Prävention an Krankenpflegeschulen - eine Interventionsstudie. Abteilung Epidemiologie, Robert-Bosch-Krankenhaus, Universität Ulm, Stuttgart
Download PDF

Das Internet als Informationsquelle in der Tabakkontrolle und -entwöhnung

Thyrian R (2005): www.rauchstopp.net. Entwicklung und erste Ergebnisse eines internetbasierten Programms zur Prävention des Rauchens bei Kindern und Jugendlichen. Institut für Epidemiologie und Sozialmedizin der Universität Greifswald
Download PDF


Schreiner-Kürten K, Zytar K (2005): Ich werde Nichtraucher - Erfahrungen und Ergebnisse des AOK-Ausstiegsangebotes im Internet. AOK Bundesverband, AOK Bayern, Bonn, Aschaffenburg
Download PDF

Tabakentwöhnungskonzepte

Wallroth M, Kloss M (2005): Motivationsstrategien für Raucherentwöhnung bei alkoholabhängigen Patienten. Fachklinik Tönisstein, Bad Neuenahr-Ahrweiler
Download PDF

Netzwerkarbeit in Deutschland

Kalbheim E (2005): Networking als aktivierendes Element von Nichtraucher-Aktivitäten. Deutsche Krebshilfe e.V., Bonn
Download PDF


Krause EG (2005): Synergie-Effekte hauptamtlicher und ehrenamtlicher Tätigkeiten bei der Tabakkontrolle. Nichtraucher-Initiative Deutschland e.V., Unterschleißheim
Download PDF


Krause EG (2005): Synergieeffekte und ehrenamtliche Tätigkeit bei der Tabakkontrolle. Nichtraucher-Initiative Deutschland e.V., Unterschleißheim
Download PDF

Gründungsforum: Arbeitsgemeinschaft Frauen und Tabak

Pötschke-Langer M (2005): Frauen und Rauchen in Deutschland - eine Bestandsaufnahme. DKFZ, Heidelberg
Download PDF

Tabakkontrolle in der Europäischen Union und in der Schweiz

Vuillème P (2005): Zehn Jahre Tabakkontrolle in der Schweiz: Erfolge und Misserfolge 1995-2005. Bundesamt für Gesundheit, Bern
Download PDF

Initiativen von Bund und Ländern zur Tabakkontrolle - Teil 1

Plamper E (2005): Was wirkt wirklich in der Prävention des Rauchens. IGKE, Köln
Download PDF


Pott E (2005): Gesundheitsziel: Tabakkonsum reduzieren in Deutschland. BZgA, Köln
Download PDF

Initiativen von Bund und Ländern zur Tabakkontrolle - Teil 2

Heyn M (2005): Willst Du auch keine? Das Würzburger Raucherausstiegsprogramm für Jugendliche. Kompetenzzentrum für Gesundheit, Ernährung und Verbraucherschutz, Würzburg
Download PDF


Liebherz G (2005): Rauchfreie Schule in Hamburg. Behörde für Bildung und Sport, Abteilung Unterrichtsgestaltung, Hamburg
Download PDF


Lischke J (2005): Rauchfreie Schulen in Hessen. Hessisches Kultusministerium, Frankfurt
Download PDF

Die Tabakindustrie auf dem Prüfstand

Merten C (2005): Die Tabakindustrie auf der Anklagebank. Institut für Recht der Wirtschaft, Universität Hamburg
Download PDF

Heidelberger Deklaration für Tabakkontrolle

Deutsches Krebsforschungszentrum (2005): Heidelberger Deklaration der 3. Deutschen Konferenz für Tabakkontrolle am 07. und 08. Dezember 2005. DKFZ, Heidelberg
Download PDF

Für den Inhalt der Vorträge sind allein die jeweiligen Autoren verantwortlich. Die Vorträge geben nicht notwendigerweise die Position des DKFZ wieder.

nach oben