Gelegenheitenheitsrauchen - oder Rauchen bei jeder Gelegenheit?

Würden Sie sich wirklich als Gelegenheitsraucher bezeichnen?

© dkfz.de

Viele sehen sich als Gelegenheitsraucher und sind der Überzeugung, lediglich einige wenige Zigaretten zu rauchen, wenn sie beispielsweise am Wochenende mit Freunden weggehen. Dass sie tatsächlich wesentlich mehr rauchen, wird ihnen erst bewusst, wenn sie einmal genau mitzählen, wieviele Zigaretten sie an einem solchen Abend rauchen.

Der Konsum von Alkohol fördert oft noch das Verlangen nach einer Zigarette, weil die Gewohnheit der Verknüpfung von Alkoholtrinken und Rauchen im Gedächtnis fest abgespeichert ist.

So kann aus vielen vermeintlichen Gelegenheitszigaretten schließlich doch abhängiges Rauchen werden und der Satz: "Ich könnte jederzeit aufhören!" wird zur trügerischen Selbstberuhigung.

nach oben