Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von Videoplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name Youtube
Zweck Externe Medien

1. Diagnostik und Staging bei Patienten mit multiplem Myelom basierend auf der dynamischen PET-CT (dPET-CT) mit F-18-Deoxyglukose (FDG) und Na-18-Fluorid (Fluorid) 

Im Rahmen dieser Studie soll der Glukosestoffwechsel (gemessen mit FDG) sowie der Knochenumbau (gemessen mit Fluorid) bei Patienten mit gesichertem multiplen Myelom untersucht werden. Ziel der Studie ist die Wertigkeit der Methode für die Erfassung von aktiven Myelomherden sowie die Korrelation beider Tracer zu Stadium und Aktivität der Erkrankung zu untersuchen (Fig. 6). Weiterhin soll die Wertigkeit der parametrischen Bildgebung evaluiert werden (Fig. 7).

2. Therapieverlauf bei Patienten mit multiplem Myelom basierend auf der dynamischen PET-CT (dPET-CT) mit F-18-Deoxyglukose (FDG) und Na-18-Fluorid (Fluorid)

Hier soll das Ansprechen auf eine bereits duchgeführte Chemotherapie mit dPET-CT erfasst werden und resistente Läsionen erkannt werden, die dann eventuell mit lokalen Therapien behandelt werden können.

Fig. 8: Beispiel einer PET-CT Untersuchung mit F-18-Deoxyglukose (FDG) und Na-18-Fluorid (Fluorid) bei zwei Patienten mit multiplem Myelom. Auf der linken Seite ist ein Patient mit einem rezidivierenden Myelom zu sehen, der eine Erhöhung des FDG-Stoffwechsels in einem Rippenherd links aufweist. Mehrere Knochenläsionen im Fluorid PET, da der Knochenstoffwechsel auch bei Frakturen und degenerativen Läsionen erhöht ist. Auf der rechten Seite sieht man einen Patienten mit einem primären Myelom, der im FDG mehrere myelomtypische Herde aufweist. Die entsprechenden Aufnahmen des Fluorid-Stoffwechsels zeigen nur wenige Herde mit erhöhtem Knochenstoffwechsel. FDG erwies sich bis jetzt als geeigneter Tracer für die Erfassung von aktiven Myelomherden.

© dkfz.de

Fig. 9: Oben rechts: FDG-Querschnittsaufnahme im kleinen Becken bei einem Patienten mit multiplem Myelom.

Unten rechts: Parametrische Aufnahme, die den phosphorylierten Anteil von FDG wieder gibt. Aufgrund des höheren Kontrastes ist die Abgrenzung der Läsionen besser.

Teilprojekt B9 SFB-TR79

 

© dkfz.de

nach oben
powered by webEdition CMS