1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Arbeitsgruppe Experimentelle Neuroonkologie

Prof. Dr. Frank Winkler

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit unmittelbar klinisch relevanten, aber auch grundlagenwissenschaftlichen Fragestellungen bei Hirntumoren. Neben malignen Gliomen liegt dabei ein Schwerpunkt auf den Hirnmetastasen, der häufigsten Hirntumorerkrankung. Zur optimalen Untersuchung der zellulären Prozesse der Tumorentstehung und -ausbreitunghaben wir in unserem neuen Labor im DKFZMethoden der in vivo-Zweiphotonenmikroskopie weiterentwickelt. Diese erlauben das Studium von Hirntumorzellpopulationen und deren Genexpression, Blutgefäßen, Gliazellen, Neuronen, interzellulärer Kommunikation, und wichtigen physiologischen und therapeutischen Parametern wie Hypoxie, Blutflußgeschwindigkeit und Gefäßpermeabilität. Dadurch ist es erstmals möglich, in der lebenden Maus die komplexen und dynamischen Interaktionen von Zellen und Signalwegen bei der Entstehung und Progression von Hirntumorerkrankungen über lange Zeiträume in höchster Auflösung zu verfolgen. Die dadurch gewonnenen Erkenntnisse konnten bereits maßgeblich zum Verständnis der Rolle von Blutgefäßen, aber auch der Prozesse der Hirnmetastasierung beitragen.

Derzeit verfolgen wir vier Hauptprojekte:

  • Die Bedeutung der Tumorstammzellen für die Prozesse der Hirnmetastasierung: In diesem DFG-geförderten Projekt wird mit in vivo-Reportersystemen untersucht, ob Brustkrebs-Stammzellen tatsächlich maßglich für die einzelnen Schritte der Hirnmetastasierung sind, und ob deren spezifische Inhibition die Hirnmetastasierung stoppt.
  • Angiogenese und Invasion von Gliomen: Glioblastom-Primärzelllinien werden bezüglich ihrer Ausbreitungsmechanismen im normalen Gehirn, und ihrer Fähigkeit zur Gefäßneubildung (Angiogenese) untersucht. In Kooperationsprojekten mit der Industrie werden neue Möglichkeiten antiangiogener Therapie und deren Auswirkung auf Wachstum und Invasion von Gliomen sowie deren Ansprechen auf Strahlen- und Chemotherapie untersucht.
  • Hirntumorprophylaxe durch chronische antiangiogene Therapie
  • Die Rolle der Blut-Hirnschranke für die Therapie von Hirntumoren

Ausgewählte Publikationen

  • von Baumgarten L, Brucker D, Tirniceru A, Kienast Y, Grau S, Burgold S, Herms J, Winkler F (2011). Bevacizumab has differential and dose-dependent effects on glioma blood vessels and tumor cells. Clin Cancer Res 17:6192-205.
  • Kienast Y, von Baumgarten L, Fuhrmann M, Klinkert W, Goldbrunner R, Herms J, Winkler F (2010). Real-time imaging reveals the single steps of brain metastasis formation. Nature Medicine 16: 116-22.
  • Winkler F, Kienast Y, Fuhrmann M, von Baumgarten L, Burgold S, Mitteregger G, Herms J (2009). Imaging glioma cell invasion in vivo reveals mechanisms of dissemination and peritumoral angiogenesis. Glia 57:1306-15.
  • Winkler F, Kozin SV, Tong RT, Chae S, Booth MF, Garkavtsev I, Xu L, Hicklin DK, Fukumura D, di Tomaso E, Munn LL, Jain RK (2004). Kinetics of vascular normalization by VEGFR2 blockade governs brain tumor response to radiation: Role of oxygenation, Angiopoietin-1, and matrix metalloproteinases. Cancer Cell 6: 553-563.

Stellenangebote

In der Arbeitsgruppe Experimentelle Neuroonkologie (Prof. Dr. F. Winkler) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer / eines Doktoranden (Promotion zum Dr. rer. nat. oder Dr. hum. biol.) zu vergeben.

Kontakt: Prof. Dr. Frank Winkler

Letzte Aktualisierung: 21.06.2012 Seitenanfang