Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von Videoplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name Youtube
Zweck Externe Medien

Prof. Dr. Ursula Klingmüller

© dkfz.de

Prof. Ursula Klingmüller studied Biology at the Universities of Bayreuth and Heidelberg. During her diploma and graduate thesis at the Center for Molecular Biology in Heidelberg (ZMBH) in the group of Prof. H. Schaller she addressed virus-host-cell interactions of Hepatitis B viruses. As postdoctoral fellow she was funded by a stipend by the DFG and examined in the groups of Prof. L. Cantley at Harvard Medical School and the group of Prof. H. Lodish at Whitehead Institute for Biomedical Research in Boston, USA, signal transduction through the erythropoietin receptor. In 1996 she returned to Germany to head an independent Hans-Spemann-Junior Group at the Max-Planck-Institute for Immunbiology in Freiburg. In 2003 she was awarded a Theodor-Boveri-Group at the German Cancer Research Center (DKFZ) in Heidelberg and since 2007 heads the division „Systems Biology of Signal Transduction“ at the DKFZ. In 2011 she was appointed as W3-professor at the University of Heidelberg. Ursula Klingmüller has published more than 100 high rank publications, is member of multiple large research networks and is member of several organization committees of international conferences. In 2016 she was elected as member of the German Ethics Council. Her research combines the quantitative analysis of information processing in and cell fate decisions with mathematical modeling in order to unravel key regulatory mechanisms and predict strategies for effective intervention in diseases such as cancer.

nach oben
powered by webEdition CMS