Nutzung von DNA Vektoren zur dauerhaften Veränderung von Zellen ohne dem Risiko von insertionaler Mutagenese oder transcriptionalem silencing

Unsere Forschung ist fokussiert auf das Generieren von neuartigen Next-Generation DNA Vektoren für die Gentherapie. Wir haben ein Vektorsystem entwickelt, welches eindeutig  für die genetische Veränderung von Zellen nutzbar ist – es bietet dauerhafte Expression und episomale Pflege ohne Nutzung von potentiell toxischen viralen Bestandteilen oder dem Risiko von insertionaler Mutagenese.
Zudem bietet es unbegrenzte Möglichkeiten der unbeschränkten Entwicklung von hauptsächlich endogen kontrollierten genetischen Vektoren welche den vollständigen genomischen Loci enthalten. Wir haben die Nützlichkeit solcher Vektoren in vitro, ex vivo und in vivo gezeigt. Die Nutzung von eukariotischen chromosomalen Komponenten welche die Interdependens der Transcription und Replication ausdrücken(ermöglichen) erlaubt das Design und die klinische Relevanz episomal gestützter replizierender DNA Vektoren, die benutzt werden können um dauerhafte Expression von biologisch relevanten oder korrektiven Genen zu erreichen.

Prototyp eines Gene expression plasmid Vektors

Wir sind die erste Gruppe welche die Nützlichkeit des S/MAR Vektorsystems in vivo zeigen konnte und wir konnten seine Fähigkeit  die longterm transgene Expression in der Leber von Mäusen zu unterstützen, demontrieren.
Wir konnten auch durch entfernen der äußeren bakteriellen Sequence aus dem Vektor zeigen und dem Gebrauch von minicircles die Leistungsfähigkeit verbessern und die Immunotoxizität verringern. Zusätzlich konnten wir das erste mal demonstrieren, dass
 bei der Generierung einer Version unseres Vektors, der einen in vivo Selektionsmarker enthält, die episomale Replikation von S/MAR  transgener DNA in vivo  stimuliert werden konnte.
Ein großer Vorteil dieses Vektorsystems ist, dass es betriebsbereit für den Gebrauch in anderem Gewebe angeglichen werden kann durch den Gebrauch von spezifischen und überall vorhandenen Promotoren.


Anhaltende genetische Modifikation von replizierenden Zellen ohne Integration

Wir konnten auch vor kurzem die Nützlichkeit von unseren episomalen Vektoren für die persistente genetische Modifikation und phenotypische Korrektur in  sich teilenden Zellen  in Kultur und in ex vivo  Anwendungen zeigen.

nach oben
powered by webEdition CMS