Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von Videoplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name Youtube
Zweck Externe Medien

Gastric cancer

Infection with Helicobacter pylori (Hp), which affects more than half of the world population, is an established risk factor for gastric cancer, yet only 10-15% of infected individuals are estimated to experience clinically adverse sequelae, including peptic ulcers, gastric adenocarcinoma and gastric mucosa-associated lymphoid tissue lymphoma (MALT). What determines these variable clinical outcomes has not been fully elucidated, but believed to be combinations of environmental, host genetics and HP virulence factors. Work by us and others support that bacterial factors are likely to play the most decisive role. In particular, presence in the bacterial genome of a cytotoxin-associated gene pathogenicity island (cagPAI) is associated with increased risk of progression from preneoplastic lesions to cancer. We have sequenced the whole Hp genome, including the cagPAI, of Hp samples isolated from gastric biopsies of subjects with preneoplastic gastric lesions (chronic gastritis, metaplasia, dysplasia, for a total of over 2000 samples available) and with stomach cancer (about 200 samples available), in order to identify specific variants in this regions of the bacterial genome that are associated with risk of neoplastic progression.

to top
powered by webEdition CMS