Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von Videoplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name Youtube
Zweck Externe Medien

Rechtliche Grundlagen

Ein zentrales ethisches Primat der Gesundheitspolitik ist die Verhinderung einer Gefährdung der Bevölkerung. Der Tabakkonsum gefährdet die Gesundheit von Rauchern und ehemaligen Rauchern, wobei die Gesundheitsgefährdung durch den hohen Grad an körperlicher und psychischer Abhängigkeit noch verstärkt wird. Darüber hinaus werden Nichtraucher unfreiwillig durch das Passivrauchen gefährdet. Der aktuelle Stand der Wissenschaft belegt einen Ursache-Wirkungszusammenhang zwischen Tabakkonsum und Gesundheitsschäden, beziehungsweise einer durchschnittlichen Lebensverkürzung um 10 Jahre. Da der Mensch sowohl nach dem deutschen Grundgesetz (Art. 2 II 1 GG), als auch nach europäischem Recht, ein Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit genießt, hat der Staat eine Schutzpflicht gegenüber der Bevölkerung. Diese erstreckt sich auch auf den Schutz vor den Gefahren des Tabakkonsums und der Passivrauchbelastung.

Um heutige und künftige Generationen vor den verheerenden gesundheitlichen, gesellschaftlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Folgen des Tabakkonsums und des Passivrauchens zu schützen, haben die Bundesregierung, die Landesregierungen und die Europäische Union rechtliche Bestimmungen zur Tabakprävention und –kontrolle beschlossen. Die völkerrechtlichen Grundlagen für diese Bestimmungen liefert die 2005 in Kraft getretene WHO-Tabakrahmenkonvention (WHO-FCTC).

nach oben
powered by webEdition CMS