Aufklärung und Information

Situation in Deutschland

© dkfz.de

In Deutschland sind in die Aufklärung zum Tabakkonsum in erster Linie eingebunden:

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) | Umfangreiche Informationsmaterialien zur Förderung des Nichtrauchens (http://www.bzga.de)

Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) | Umfangreiche Informationen zum Rauchen, zum Rauchstopp und zur Tabakkontrollpolitik (http://www.tabakkontrolle.de)

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) | Materialien zum Rauchen und zur Tabakabhängigkeit sowie Weiterbildungen in der Suchthilfe (http://www.dhs.de)

Deutsches Netz Rauchfreier Krankenhäuser & Gesundheitseinrichtungen e. V. (DNRfK) | Fortbildungen für Gesundheitsberufe und Entwöhnungsprogramm für Auszubildende in Pflegeberufen (astra) (http://www.dnrfk.de, http://www.astra-programm.de)

Initiativen der Länder | Tabakpräventionsprogramme unter Einbeziehung unterschiedlicher Akteure wie beispielsweise Ministerien, Ärzteverbände, Krankenkassen, Selbsthilfegruppen, Schulen und Kommunen

Schulen | Nichtraucherwettbewerbe für Schulklassen, wie beispielsweise „Be Smart – Don’t Start“ und Präventionskampagnen (http://www.besmart.info/be-smart)

Krankenkassen | Informationen zu den durch Rauchen verursachten Gesundheitsschäden, Hilfe zum Rauchstopp

Medizinische Fachgesellschaften, Ärzteverbände | Informationen zum Rauchen und zum Rauchstopp sowie Fortbildungen zur Tabakentwöhnung

Verlage und Gesundheitsportale | Informationen zum Rauchen und zum Rauchstopp

 

 

Zur weiteren Vertiefung dienen die nachstehend aufgeführten Veröffentlichungen des Deutschen Krebsforschungszentrums, die als PDF-Datei heruntergeladen werden können.

Internationale Projekte

Weltnichtrauchertag: Jedes Jahr am 31. Mai findet der Weltnichrauchertag statt. Er wurde 1987 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufen und steht jedes Jahr unter einem anderen Motto.

nach oben