Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von Videoplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name Youtube
Zweck Externe Medien

Rauchfreie Schwangerschaft

Hören Sie auf zu rauchen - Schützen Sie sich und Ihr Kind

Schützen Sie sich und Ihr Kind!
© dkfz.de

Die im Tabakrauch enthaltenen Schadstoffe gelangen über die Plazenta in den Blutkreislauf Ihres ungeborenen Kindes. Das im Tabakrauch enthaltene Kohlenmonoxid beispielsweise ist hochgiftig und vermindert die Versorgung des Ungeborenen mit Nährstoffen und Sauerstoff.

Weiterhin gelangen krebserzeugende Substanzen wie polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe und tabakspezifische Nitrosamine in den Organismus des Fötus und können dort Erbgutschäden hervorrufen.

Die Blutzirkulation wird durch den Einfluss von Nikotin nicht nur im mütterlichen, sondern auch im fetalen Organismus verringert, so dass es zu einer Minderdurchblutung aller Gewebe des Ungeborenen und dadurch zu Wachstums- und Entwicklungsstörungen beim Kind kommt. Durch die Minderdurchblutung wird auch die Funktionsfähigkeit des Herzens des Ungeborenen eingeschränkt.

Der fetale Organismus kann außerdem die zwangsläufig aufgenommenen Schadstoffe im Vergleich zum erwachsenen Körper viel schlechter abbauen, zumal die dazu benötigten Organe noch unzureichend entwickelt sind. Weil der Stoffwechsel des ungeborenen Kindes gegenüber dem der Mutter beschleunigt ist , nimmt das Kind zudem im Verhältnis deutlich mehr Schadstoffe auf.

Die Gefahren des Rauchens bestehen für das ungeborene Kind in einem erhöhten Risiko für:

  • Früh-, Fehl- und Totgeburten
  • Missbildungen und Geburtsdefekte
  • Wachstumsstörungen, zu geringem Geburtsgewicht und Kopfumfang
  • eine spätere eigene Abhängigkeitsentwicklung
  • plötzlichen Kindstod / Säuglingstod

nach oben
powered by webEdition CMS