Strategische Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

"Miteinander - Füreinander"

In Weiterstadt und Braunshardt bei Darmstadt schlossen sich im vergangenen Jahr vier Metzgereien und eine Bäckerei zusammen, um Spenden für die Krebsforschung zu sammeln.

© Michaela Hamm-Kahle

„Es war eine wahnsinnig anstrengende und hochemotionale Woche“, erinnert sich Henriette Risch, Inhaberin der Bäckerei Best in Weiterstadt und Initiatorin der Spendenaktion. „Doch der Wunsch, Philip zu helfen, hat mich von Anfang an nicht losgelassen.“ Philip ist ein 27-jähriger Weiterstädter, der 2017 an Leukämie erkrankt war und nach einem Rückfall dringend eine Stammzellspende benötigte. Im vergangenen August fand deshalb eine von der Deutschen Knochenmarkspenderdatei durchgeführte Typisierungsaktion statt, bei der sich potentielle Spender registrieren lassen konnten. Henriette Risch wollte ursprünglich Kuchen für die Helfer der Aktion spenden. Doch dann entschloss sie sich, mehr zu machen und zusammen mit weiteren Geschäften aus der Umgebung Spenden zu sammeln. „Ich habe den ganzen Tag am Telefon verbracht, um die anderen Mitstreiter ins Boot zu holen und ein gemeinsames Konzept zu finden“, erzählt Risch. „Worscht meets Riwwelkuche“ lautete schließlich das Motto. Die Bäckerei Best sowie die Metzgereien Hamm, Rieß, Ernst Hamm und Marienhof verkauften anlässlich der Typisierung hausgemachte Spezialitäten wie Wurst und Streuselkuchen für den guten Zweck. Für die Aktion wurden Plakate entworfen, T-Shirts gedruckt und Werbung über das Internet verbreitet – und das alles innerhalb von nur einer Woche. Im Zuge der Aktion informierten die Betriebe dann ihre Kunden über die Möglichkeit, sich als potenzielle Stammzellspender registrieren zu lassen.

Mit großem Erfolg: Fast 500 Menschen wurden in die Spenderdatei aufgenommen. Die fünf Traditionsbetriebe konnten dem Deutschen Krebsforschungszentrum zudem 6.000 Euro spenden. „Es war Philip ein besonderes Anliegen, dass das Geld in die Krebsforschung fließt“, berichtet Risch. Sie und die Inhaber der vier Metzgereien planen, sich auch weiterhin zu engagieren. „Aus dem Ganzen ist die Idee entstanden, jährlich gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen“, so Risch. Und es gibt eine weitere erfreuliche Nachricht: Für Philip konnte inzwischen ein Stammzellspender gefunden werden.

Engagieren auch Sie sich für die Krebsforschung. Ob eine einmalige Spende, regelmäßige Zuwendungen oder eine Spendenaktion: Gerne unterstützen wir Ihr Vorhaben und beantworten Ihre Fragen.

Kontaktieren Sie uns: spende@dkfz.de oder 06221/42-2848

nach oben
powered by webEdition CMS