Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Essentiell

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Name Webedition CMS
Zweck Dieses Cookie wird vom CMS (Content Management System) Webedition für die unverwechselbare Identifizierung eines Anwenders gesetzt. Es bietet dem Anwender bessere Bedienerführung, z.B. Speicherung von Sucheinstellungen oder Formulardaten. Typischerweise wird dieses Cookie beim Schließen des Browsers gelöscht.
Name econda
Zweck Session-Cookie für die Webanalyse Software econda. Diese läuft im Modus „Anonymisiertes Messen“.
Statistik

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und analysiert werden. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des Anbieters gesetzt.

Name econda
Zweck Measure with Visitor Cookie emos_jcvid
Externe Medien

Inhalte von Videoplattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.

Name Youtube
Zweck Externe Medien

30 Jahre gemeinsame Krebsforschung: deutsch-israelisches Symposion

Mit einem deutsch-israelischen Symposion zur Krebsforschung (19.-20.3.06) im Weizmann Institute of Science in Rehovot und in der Tel Aviv University haben das Israel Ministry of Science and Technology (MOST) und das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg das 30-jährige Bestehen des Kooperationsprogramms in der Krebsforschung gefeiert.

Die deutsche Delegation unter der Leitung von Prof. Dr. Otmar Wiestler, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes des DKFZ, bestand aus 30 Wissenschaftlern, darunter der Programm-Koordinator für die Israelkooperation, Prof. Dr. Wolfhard Semmler. Aus Israel nahmen über 70 Forscher teil. Führende Wissenschaftler präsentierten den aktuellen Forschungsstand mit den Schwerpunktthemen:

  • Krebsstammzellen,
  • Tumorbiologie und Signaltransduktion,
  • Genomforschung,
  • Tumor-Immunologie,
  • Molekulares Krebs-Imaging und
  • Translationale Krebsforschung.

An das Symposium schloss sich von 21.-22.03.06 die 29. Sitzung des Wissenschaftlichen Programmkomitees in Tel Aviv (Hotel Sheraton) an. Ein wichtiges Ergebnis der Programm-komiteesitzung war die Genehmigung von sieben neuen Projekten mit einer Laufzeit von 01.01.07 – 31.12.09. Außerdem fand dort auch an diesen Tagen der 10. Workshop des Kooperationsprogramms mit Präsentation der laufenden 14 Projekte - jeweils durch den deutschen und israelischen Partner - statt.

Den Abschluss aller Veranstaltungen bildete ein Ausflug einiger deutscher Symposiums- und Workshopteilnehmer nach Jerusalem. 9 Wissenschaftler und Doktoranden besichtigten am 23.03.06 die Altstadt, die Klagemauer, die Geburtskirche, Ölberg mit Kirche der Nationen im Garten Gethsemane. Eine Stadtrundfahrt inklusive Mount Scopus, Deutsches Viertel und ein Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem erweiterten die Eindrücke.

Quelle: Teile des Textes wurden einem Newsletter der Botschaft des Staates Israel – Berlin entnommen

nach oben
powered by webEdition CMS