Strategische Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Ralph Lauren unterstützt COVID-19-Forschung am Deutschen Krebsforschungszentrum

Nr. 23c | 20.04.2020

Mit einer Spenden- und Fundraising-Initiative unterstützt Ralph Lauren die Forschungsaktivitäten zu COVID-19 im Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ). Im DKFZ forschen international renommierte Virologen, Immunologen und Genomforscher, die mit ihrer fachlichen Expertise dazu beitragen wollen, die COVID-19-Pandemie zu bewältigen.

© DKFZ/Alexandra Stumpf

Diese Forschungsaktivitäten am DKFZ unterstützt die Ralph Lauren Corporate Foundation mit einer Spende. Ralph Lauren ruft zusätzlich zu einer Spendenaktion auf, deren Einnahmen ebenfalls der COVID-19-Forschung im DKFZ zugutekommen.
Hier geht es direkt zur Spendenaktion.

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wollen dazu beitragen, die Pandemie möglichst rasch zu bewältigen. Und sie wollen helfen, Menschen vor der gefährlichen Infektion zu schützen und Betroffene besser zu behandeln. Dafür setzten sie sich ein – trotz der derzeit erschwerten Arbeitssituation unter den erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen wie zum Beispiel die Einhaltung der sozialen Distanz. Wir freuen uns sehr über die Spende der Ralph Lauren Corporate Foundation an das DKFZ. Sie ist eine hoch willkommene Unterstützung unserer Arbeit und gleichzeitig eine eindrucksvolle Demonstration der gesellschaftlichen Verantwortung dieses Unternehmens", sagt Prof. Dr. Michael Baumann, Vorstandvorsitzender und Wissenschaftlicher Vorstand des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg.

Die Ralph Lauren Corporate Foundation hat eine Spendenzusage in Höhe von 10 Millionen US-Dollar gemacht, um sowohl die eigenen Teams als auch den COVID-19 Solidarity Response Fund der Weltgesundheitsorganisation (WHO), den Council of Fashion Designers of America (CFDA)/Vogue Fashion Fund sowie internationale Krebs-Institutionen zu unterstützen, die sich um Menschen mit Krebs kümmern, die derzeit besonders gefährdet sind. Weitere Informationen finden Sie unter https://corporate.ralphlauren.com/pr_200326_COVID19ReliefEfforts.html 

Über Ralph Lauren Corporation
Ralph Lauren Corporation (NYSE:RL) entwirft, vermarktet und vertreibt weltweit Premium-Lifestyle-Produkte in den fünf Kategorien Bekleidung, Schuhe und Accessoires, Home, Düfte und Hospitality. Das Renommee und unverwechselbare Image von Ralph Lauren haben sich in mehr als 50 Jahren stetig weiterentwickelt und in einer wachsenden Zahl von Produkten, Marken und internationaler Präsenz niedergeschlagen. Die Marken des Unternehmens, zu denen u. a. Ralph Lauren, Ralph Lauren Collection, Ralph Lauren Purple Label, Polo Ralph Lauren, Double RL, Lauren Ralph Lauren, Polo Ralph Lauren Children, Chaps und Club Monaco gehören, bilden eine der weltweit bekanntesten Familien von Verbrauchermarken.

Hintergrund
Ralph Lauren engagiert sich seit mehr als 20 Jahren im Kampf gegen den Krebs und unterstützt im Rahmen dessen Programme zur Vorsorgeuntersuchung, Früherkennung, Behandlung, Bildung und Patienteninformation.

Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) ist mit mehr als 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte biomedizinische Forschungseinrichtung in Deutschland. Über 1.300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen im DKFZ, wie Krebs entsteht, erfassen Krebsrisikofaktoren und suchen nach neuen Strategien, die verhindern, dass Menschen an Krebs erkranken. Sie entwickeln neue Methoden, mit denen Tumoren präziser diagnostiziert und Krebspatienten erfolgreicher behandelt werden können. Beim Krebsinformationsdienst (KID) des DKFZ erhalten Betroffene, interessierte Bürger und Fachkreise individuelle Antworten auf alle Fragen zum Thema Krebs. Gemeinsam mit Partnern aus den Universitätskliniken betreibt das DKFZ das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) an den Standorten Heidelberg und Dresden, in Heidelberg außerdem das Hopp-Kindertumorzentrum KiTZ. Im Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK), einem der sechs Deutschen Zentren für Gesundheitsforschung, unterhält das DKFZ Translationszentren an sieben universitären Partnerstandorten. Die Verbindung von exzellenter Hochschulmedizin mit der hochkarätigen Forschung eines Helmholtz-Zentrums an den NCT- und den DKTK-Standorten ist ein wichtiger Beitrag, um vielversprechende Ansätze aus der Krebsforschung in die Klinik zu übertragen und so die Chancen von Krebspatienten zu verbessern. Das DKFZ wird zu 90 Prozent vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und zu 10 Prozent vom Land Baden-Württemberg finanziert und ist Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren.

Archiv Pressemitteilungen

Durchsuchen Sie unser Pressemitteilungsarchiv nach einem bestimmten Thema oder Jahr für Jahr.

RSS-Feed auf www.dkfz.de

Sie können unseren RSS-Feed ganz einfach abonnieren - unkompliziert und kostenlos.

RSS-Feed
nach oben
powered by webEdition CMS