Das Leben ist schön - Raucher sterben ca. 10 Jahre früher
© dkfz.de

Rauchen ist maßgeblich an der Entstehung verschiedener Krebserkrankungen, Herz-Kreislauferkrankungen und Lungenerkrankungen beteiligt.
Wenn Sie Ihr Risiko für diese Krankheiten reduzieren möchten, sollten Sie mit dem Rauchen aufhören!

Auch Ihr äußeres Erscheinungsbild, Attraktivität und körperliche Fitness leiden deutlich unter dem Rauchen. Wenn Sie etwas dafür tun möchten, attraktiver und fitter zu werden, sollten Sie aufhören zu rauchen!

Sicher haben auch Sie schon einmal darüber nachgedacht, mit dem Rauchen aufzuhören. Was sind Ihre persönlichen Gründe für den Rauchausstieg?

Verminderung des Krebserkrankungsrisikos

  • Rauchen erhöht das Risiko für verschieden Krebsarten deutlich. Ein Zusammenhang zwischen Rauchen und Krebs besteht bei folgenden Krebsarten: Lungenkrebs, Krebs im Mund-, Nasen- und Rachenraum, Kehlkopfkrebs, Krebs der Leber, Bauchspeicheldrüse, Niere und Harnblase, Brust- und Gebärmutterhalskrebs und bei bestimmten Formen der Leukämie.
  • Bereits innerhalb einiger Jahre nach dem Rauchstopp ist das Erkrankungsrisiko für die meisten tabakrauchbedingten Krebsarten deutlich gesunken - je früher der Betreffende mit dem Rauchen aufhört, umso wirkungsvoller kann das Erkrankungsrisiko reduziert werden.
  • Zehn Jahre nach einem Rauchstopp hat ein Ex-Raucher ein nur noch halb so hohes Lungenkrebsrisiko, als wenn er dauerhaft weitergeraucht hätte.

Verminderung des Risikos für Herz- Kreislauf-Erkrankungen

  • Bereits eine Woche nach einem Rauchstopp sinkt der Blutdruck. Zwei Jahre nach einem Rauchstopp hat ein Ex-Raucher fast das gleiche Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie ein lebenslanger Nichtraucher.
  • Ein Rauchstopp verbessert den Erfolg einer medikamentösen Behandlung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Verbesserung der Lungenfunktion und Verminderung des Risikos für Atemwegserkrankungen

  • Schon drei Tage nach der letzten Zigarette bessert sich die Funktion der Atemwege.
  • Ein Rauchstopp verringert auch die Symptome der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD), verlangsamt deren Verlauf und verlängert das Leben.
  • Drei bis neun Monate nach einem Rauchstopp verbessern sich Husten und Atemwegsbeschwerden.

Verbesserung von Fruchtbarkeit und Potenz

  • Ein Rauchstopp vor und auch noch während der Schwangerschaft verringert das Risiko für Mutter und Kind.
  • Rauchende Männer leiden doppelt so häufig unter Impotenz wie nichtrauchende Männer.

Gesünderes Aussehen und attraktivere Erscheinung

  • Nach einem Rauchstopp verschwinden die Verfärbungen der Zähne, die Haut wird glatter und bekommt ein frischeres Aussehen, der unangenehme Geruch aus Haaren und Kleidung verschwindet.

Verbesserung der körperlichen Fitness

  • Ex-Raucher werden körperlich fitter, gesünder und sind belastbarer.

Vermeidung der Schädigung anderer durch Passivrauchen

  • Wer nicht mehr raucht, tut nicht nur etwas für die eigene Gesundheit, sondern schont auch die Gesundheit anderer, die früher unfreiwillig passiv mitgeraucht haben.

Kontrolle über das eigene Leben

  • Nach einem Rauchstopp gewinnt der Ex-Raucher seine Entscheidungfreiheit zurück: Er verfügt wieder frei über seine Zeit und fühlt sich nicht mehr gezwungen, Tätigkeiten immer wieder für eine Zigarette zu unterbrechen.

Mehr Geld zur Erfüllung eigener Wünsche

  • Bei einem Preis von 4,20 Euro pro Zigarettenschachtel gibt ein Raucher, der ein Päckchen Zigaretten am Tag raucht, in einem Jahr mehr als 1533 Euro für das Rauchen aus.
  • Für die gleiche Summe könnte er sich einen zweiwöchigen all-inclusive-Urlaub in einem 4-Sterne-Hotel auf den Kanarischen Inseln leisten oder sich andere große oder kleinere Wünsche immer mal zwischendurch erfüllen!

nach oben