Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Pressekonferenzen

Marketing für E-Zigaretten und Regulierungsmöglichkeiten in Deutschland - Pressekonferenz anlässlich der 12. Deutschen Konferenz für Tabakkontrolle im Deutschen Krebsforschungszentrum

Mittwoch, 03. Dezember 2014
12:30 bis 13:30 Uhr
Kommunikationszentrum Raum K1
Deutsches Krebsforschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg

Zum zwölften Mal findet am 3. und 4. Dezember 2014 im Deutschen Krebsforschungszentrum die Deutsche Konferenz für Tabakkontrolle statt. Ein wichtiges Thema der diesjährigen Konferenz wird die elektrische Zigarette sein, die derzeit den Markt erobert. Seit Juli 2014 halten E-Zigaretten in großem Maßstab Einzug in Geschäfte, die Tabak verkaufen. Die Verbreitung der Produkte wird vorangetrieben durch ein entsprechendes Marketing für E-Zigaretten, das derzeit legal in allen Medien betrieben werden kann und sich auch an Jugendliche richtet.

Über das aktuelle Marketing für E-Zigaretten in Deutschland und Regulierungsmöglichkeiten informieren wir bei einer Pressekonferenz.

Ihre Gesprächspartner sind:

  • Dr. Verena Viarisio
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stabstelle Krebsprävention  und des WHO-Kollaborationszentrums für Tabakkontrolle im  Deutschen Krebsforschungszentrum, Heidelberg
     "Marketing für E-Zigaretten: Revival der Tabakwerbung?"
  • Dr. Martina Pötschke-Langer
    Leiterin der Stabstelle Krebsprävention und des WHO-Kollaborationszentrums für Tabakkontrolle im  Deutschen Krebsforschungszentrum, Heidelberg
     "Regulierungsmöglichkeiten für E-Zigaretten - zum Schutz von Kindern und Jugendlichen"

Für Fragen stehen außerdem die Koautoren der aktuellen DKFZ-Veröffentlichung "Marketing für E-Zigaretten in Deutschland", Susanne Schunk und Dr. Katrin Schaller, zur Verfügung.

Download

nach oben