Verkehr


Der Güterverkehr wird z.T. auf Schien und Wasser abgewickelt, beim Personenverkehr steht der Individualverkehr auf der Straße bei weitem an der Spitze. Auch beim öffentlichen Personenverkehr überwiegt der Straßenverkehr. Durch Neubauten v.a. bei Autobahnen wurde das Straßennetz des überörtlichen Verkehrs der westlichen Bundesländer bis 1989 auf 8721 km Bundesautobahnen, 31 382 km Bundesstraßen, 63 441 km Landesstraßen und 70 382 km Kreisstraßen erweitert. Hinzu kommen weitere rund 317 000 km Gemeindestraßen. 1989 waren 34,7 Mio. Kraftfahrzeuge zugelassen. Auf 100 Einwohner kamen rund 48 Pkw.

Die DDR verfügte 1989 über ein Straßennetz von 13 170 km Staatsstraßen und 34 031 km Bezirksstraßen (1960: 12 335 km bzw. 33 144 km).



Auszüge aus: Der Brockhaus in fünf Bänden, Stichwort Deutschland; Brockhaus, Mannheim Leipzig 1993.


nach oben