Landwirtschaft


Die Bedeutung der Landwirtschaft der alten Bundesländer für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung nahm ständig ab, 1988 betrug der Anteil der Land- und Forstwirtschaft (einschließlich der Fischerei) nur noch 1,5% am Bruttoinlandsprodukt. Die landwirtschaftliche Nutzfläche umfaßte (1989) 11,791 Mio. ha (47,5% des Bundesgebietes).

Die Landwirtschaft in den neuen Bundesländern war bis 1990 durch Großproduktion der landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften (LPG) gekennzeichnet. Der Umstrukturierungsprozeß landwirtschaftlicher Unternehmen ist noch nicht abgeschlossen udn führt zu einer Reduzierung der agrarischen Nutzfläche. Die landwirtschaftliche Nutzfläche umfaßte 1989 in den östlichen Bundesländern etwa 57% der Gesamtfläche. Von ihr sind 76% Acker- und 20% Grünland.

nach oben