1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Boveri-Nachwuchsgruppe Angeborene Immunität

PD Dr. Adelheid Cerwenka

NK-Zellen (braun gefärbt), die in Gebärmutterhalskrebs infiltriert sind
Vergrößerte Ansicht NK-Zellen (braun gefärbt), die in Gebärmutterhalskrebs infiltriert sind

Das angeborene Immunsystem dient zur ersten Abwehr gegen eindringende Krankheitserreger und Krebszellen. Es ist nicht nur für die Zerstörung von Tumorzellen verantwortlich, sondern auch für eine darauffolgende Aktivierung des erworbenen Immunsystems. Die Boveri Nachwuchsgruppe “Angeborene Immunität” erforscht Natürliche Killerzellen (NK-Zellen) und myeloide Zellen mit dem Ziel, die Immuntherapie gegen Krebs zu verbessern. NK-Zellen zerstören Tumorzellen und produzieren große Mengen an Botenstoffen, die Entzündungen vermitteln. Ihre Aktivität wird durch ein Gleichgewicht von Signalen hemmender Rezeptoren (meist spezifisch für selbst-MHC-Klasse-I Moleküle) und aktivierender Rezeptoren bestimmt. Viele Tumore verlieren MHC-Klasse-I-Moleküle und können daher erschwert durch CD8+ T Zellen angegriffen werden. Diese Tumore stellen allerdings hervorragende Zielzellen für NK-Zell-Attacke dar. Wir sind daher überzeugt, dass es von größer Bedeutung ist, NK-Zell-basierte Therapien gegen Krebs zu untersuchen. Unsere Forschungen fokussieren auf drei Strategien zur Verstärkung der angeborenen Zell-vermittelten Immunantwort: 1. der Anreicherung einer hohen Anzahl hochaktiver, lang-lebiger NK-Zellen im Tumorgewebe, 2. der Verbesserung der „Sichtbarkeit“ der Tumorzellen für NK-Zellen durch Hochregulierung von Liganden, die NK-Zell-Rezeptoren aktivieren, und 3. der Erforschung von Signalketten in myeloiden Zellen und deren funktionellen Bedeutung bei der Krebstherapie.

Auch in Zukunft werden wir Strategien entwickeln, die NK-Zell Antwort gegen Tumore zu verstärken. Zusätzlich wird die Rolle von Signalketten in myeloiden Zellen und deren Bedeutung bei Entzündung und Krebs untersucht werden. Unser Programm wird weiterhin neue Aspekte humaner und muriner NK-Zellen und myeloider Zellen erforschen um aus den gewonnenen Erkenntnissen innovative Strategien gegen Krebs abzuleiten.

Die weiterführenden Seiten sind derzeit nur auf Englisch verfügbar.

Ausgewählte Publikationen

Fiegler N, Textor S, Arnold A, Rölle A, Oehme I, Breuhahn K, Moldenhauer G, Witzens-Harig M, Cerwenka A. Downregulation of the activating NKp30 ligand B7-H6 by HDAC inhibitors impairs tumor cell recognition by NK cells. Blood. 2013 Jun 25. [Epub ahead of print] PMID: 23801635

S. Textor, N. Fiegler, A. Arnold, A. Porgador, TG. Hofmann, A. Cerwenka. Human NK cells are alerted to induction of p53 in cancer cells by up-regulation of the NKG2D-ligands ULBP1 and ULBP2, Cancer Res 71(18):5998-6009, 2011

Schlecker E, Stojanovic A, Eisen C, Quack C, Falk CS, Umansky V and Cerwenka A. Tumor-infiltrating monocytic myeloid-derived suppressor cells mediate CCR5-dependent recruitment of regulatory T cells favoring tumor growth” J Immunol. 189(12):5602-5611, 2012

Ni J, Miller M, Stojanovic A, Garbi N, Cerwenka A. Sustained effector function of IL-12/15/18 preactivated NK cells against established tumors. J Exp Med 209(13):2351-2365, 2012

Letzte Aktualisierung: 26.07.2013 Seitenanfang