Ziele und Strategie - in Richtung personalisierter Medizin

Personalisierte Medizin ist eine essentielle Notwendigkeit für jeden einzelnen Patienten und die Gesellschaft im Allgemeinen.

Das Ziel von iMed ist eine verbesserte Vorhersage, Diagnostik, Therapie und Management von sowohl behandelbaren wie auch derzeit nicht behandelbaren Erkrankungen auf individueller Ebene zu gewährleisten. Ferner strebt iMed die Entwicklung von Programmen zur Prävention und Früherkennung an, sodass gezielte Intervention noch vor Eintritt der Erkrankung möglich sein wird.

Dies stellt jedoch eine enorme  Herausforderung dar, die die Fähigkeit einzelner Zentren übersteigt und nur durch ein Netzwerk kompetenter Partner mit einer breiten Palette an komplementärem Wissen und durch die Entwicklung gemeinsamer Technologien bewältigt werden kann.

Durch das Zusammenbringen der sich ergänzenden Forschungsstärken und dem technologischen Wissen der beteiligten Helmholtz-Zentren und lokalen Partnern aus der Hochschulmedizin, wird iMed einen erheblichen Mehrwert für jedes Forschungsprogramm generieren und langfristig einen wichtigen Beitrag zur personalisierung der klinischen Medizin leisten.  

In Zusammenarbeit mit Universitätskliniken und Translationszentren wurden bereits große Bevölkerungsstudien in vielen Krankheitsbereichen bereits etabliert und sollen weiter ausgebaut werden. Die deutsche  Nationale Kohorte mit bundesweit 200.000 Teilnehmern ist ein Beispiel dafür und bietet einzigartige Möglichkeiten, Aktivitäten im Bereich der personalisierten Prävention für die Bevölkerung zu entwickeln. 

 

nach oben