Zur Person:

Name: Werner Wilhelm Franke

Dienstanschrift: 
Arbeitsgruppe Zellbiologie
Deutsches Krebsforschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg
Tel.: 06221/42-3212 Fax: 06221/42-3404
e-mail: w.franke@dkfz.de

31. Januar 1940 Geboren in Paderborn/Westfalen
1946 - 1950 Volksschule St. Bonifatius (Paderborn)
1950 - 1959 Gymnasium Theodorianum (Paderborn)
Herbst 1959 Abitur
Herbst 1959 - 1960 Militärdienst (Leutnant der Reserve, Pionierwaffe)

Studium, akademischer Werdegang, berufliche Tätigkeit:

1960 - 1966 Studium der Biologie, Chemie und Physik an der Universität Heidelberg
14.10.1966 Diplombiologen-Hauptprüfung (sehr gut)
15.02.1967 Promotion zum Dr. rer nat., Universität Heidelberg (summa cum laude)
1967 - 1970 Wissenschaftlicher Assistent an der Fakultät für Biologie an der Universität Freiburg i. Br.
14.01.1971 Habilitation (venia legendi) für das Fach Zellbiologie
1971 - 1973 Universitätsdozent an der Fakultät für Biologie, Universität Freiburg
1973   Ernennung zum Wissenschaftlichen Rat und Professor (C3) der Universität Heidelberg und zum Abteilungsleiter am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg; Umhabilitation an die Universität Heidelberg
1986   Berufung zum Ordentlichen Professor (C4) der Universität Heidelberg
1980 - 1991 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Zell- und Tumorbiologie am Deutschen Krebsforschungszentrum
1991 - 2003 Sprecher des Forschungsschwerpunktes 1 "Krebsentstehung und Differenzierung" am Deutschen Krebsforschungszentrum
2008 - 2010 Helmholtz-Professor für Zellbiologie am Deutschen Krebsforschungszentrum
2011 -   Leiter der Arbeitsgruppe Zellbiologie am Deutschen Krebsforschungszentrum

Nationale und internationale Gremien- und andere organisatorische Tätigkeiten (Auszug):

1980   Organisation, Durchführung und Leitung des 2. Weltkongress der Zellbiologie, Berlin
1982 - 1990 Präsident der European Cell Biology Organization (ECBO)
1984 - 1988 Vize-Präsident der International Federation of Cell Biology
1985 - 1987 Präsident der International Society of Differentiation
1988 - 1994 Generalsekretär der European Molecular Biology Conference (EMBC)
1988 - 2000 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Rates des Deutschen Krebsforschungszentrums (2001 - 2003 Stellvertretender Vorsitzender)
1989 - 1997 Mitglied des Fachbeirates des Max-Planck-Instituts für Biochemie, Martinsried
1992 - 2002 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates des Theodor-Boveri-Instituts (Biozentrum) für Biowissenschaften der Universität Würzburg
1994 - 1997 Mitglied des Fachbeirates des Max-Planck-Instituts für physiologische und klinische Forschung, W.G. Kerckhoff-Institut, Bad Nauheim (Vorsitz 1996-97)
1999 - 2001 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie
1999 - 2007 Mitglied des "Conseil Scientifique" des Institut Curie, Paris
2001   Organisation, Durchführung und Leitung des 1. Gemeinsamen Jahreskongresses der Deutschen und Französischen Gesellschaften für Zellbiologie, Strasbourg
2007 & 2011 Organisation, Durchführung und Leitung des 1. & 2. Internationalen Helmholtz-Workshops "Heidelberg Heart – Cell and Molecular Biology of the Adhering Junctions of the Heart and Genetically Determined Cardiomyopathies", Heidelberg
2013   Gründung des "Werner-Franke-Archives" des Doping-Opfer-Hilfe-Vereins bei der Robert-Havemann-Gesellschaft, Berlin, Schliemannstr. 23

Preise und Ehrungen (Auszug):

1977 Wahl zum Mitglied der European Molecular Biology Organization (EMBO)
1978 Wahl zum Mitglied der European Cell Biology Organization (ECBO)
1981 Wilhelm-und-Maria-Meyenburg-Preis für Krebsforschung (Heidelberg)
1984 Ernst-Jung-Preis für Medizinische Forschung (Hamburg)
1984 11th William Bateson Memorial Lecture, Norwich (U.K.)
1986 Wahl zum Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
1988 Ehrenmitglied der American Association of Anatomists
1988 Anders Retzius Lecture des Karolinska Institutet, Stockholm (Schweden)
1989 Wahl zum Mitglied der Academia Europaea
1989 Robert Feulgen Lecture der "Gesellschaft für Histochemie", Gargellen (Österreich)
1990 Tinsley R. Harrison Lecture, University of Alabama School of Medicine
1990 Chairman des Sloan Prize Committee, General Motors Cancer Research Foundation
1994 Carl Zeiss Lecture, Deutsche Gesellschaft für Zellbiologie
1994 Hans Bloemendal Lecture, Universität Nijmegen (Niederlande)
1995 Wilhelm-Feldberg-Preis, Feldberg Foundation for Anglo-German Scientific Exchange (England)
1995 Deutscher Krebspreis der "Deutschen Krebsgesellschaft", Frankfurt
1997 Peter-Hemmerich-Vorlesung, Universität Konstanz
2001 Aufnahme in die Liste der weltweit meistzitierten Autoren (Highly Cited Researchers Database of the Institute for Scientific Information/Thomson Scientific, Philadelphia; Kategorie: Molecular Biology and Genetics)
2001 P.C. Swan Lecture, Cornell University, New York (USA)
2001 Honorary Lecture der European Tissue Culture Society (Granada, Spanien)
2003 Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
2004 24. Alfred-Marchionini-Gedächtnisvorlesung (Universität Hamburg)
2005 Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie
2005 Award of the International Society of Skin Pharmacology and Physiology
2007 Wahl zum "Hochschullehrer des Jahres" (Deutscher Hochschulverband, Bonn)
2009 Ehrenmedaille der Medizinischen Fakultät der Karls-Universität Prag (Tschechische Republik)
2013 Verleihung der Heidi-Krieger-Medaille des Doping-Opfer-Hilfe-Vereins (Berlin)
2016 Thannhauser-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten

Herausgeber bzw. Mitherausgeber wissenschaftlicher Zeitschriften:

Cell and Tissue Research: Section Editor 'Molecular/Cell Biology' (1997–)
Journal of Cell Biology: Associate Editor for Europe (1991–2000); Board Member (1984–2011)
Differentiation: Editor-in-Chief (1982–2000)
Experimental Cell Research: Associate Editor (–1994)
European Journal of Cancer: Associate Editor (1990-1992) 

Cell Structure and Function, European Journal of Cell Biology, Gene Expression, Journal of Cellular and Molecular Medicine, Journal of Submicroscopic Cytology and Pathology

Mechanisms of Development (-2010), Current Opinion in Cell Biology (-2009), Journal of Molecular Medicine (-2001), Ultrastructural Pathology (-1996), Cell (1983-1993), Virchows Archiv (-1993), Journal of Cellular Biochemistry (-1991), Molecular and Cellular Probes (1986-1991), EMBO Journal (1985-1987), Biochemistry (1984-1986), Journal of Molecular Biology (1981-1984)

Veröffentlichungen:

666 Veröffentlichungen in Fachzeitschriften auf dem Gebiet der Zell- und Molekularbiologie (Stand Oktober 2019)

Sonstiges:

Unternehmerische Tätigkeiten:
1983 Gründung der Firma Progen Biotechnik GmbH in Heidelberg (zusammen mit Profs. E. Bautz, P. Gruss, G. Hämmerling)

Familie:
Verheiratet mit Brigitte Franke-Berendonk, geb. Berendonk
2 Kinder (Friederike, geb. 1975 und Ulrich, geb. 1978)

nach oben
powered by webEdition CMS