Infektionen und Krebs-Epidemiologie

Die Arbeitsgruppe Infektionen und Krebs-Epidemiologie beschäftigt sich mit Krebserkrankungen, die durch Infektionen mit Viren oder Bakterien hervorgerufen werden. Dabei interessieren uns neuartige Erkenntnisse zu bestätigten kausalen Zusammenhängen (z.B. Humanen Papillomviren und Gebärmutterhalskrebs), insbesondere aber auch Assoziationen, deren Kausalität noch untersucht wird (z.B. Helicobacter pylori und verschiedene gastrointestinale Tumore). In Zusammenarbeit mit epidemiologischen und klinischen Kooperationspartnern gehen wir Fragen der epidemiologischen Grundlagenforschung nach, und bringen unsere Ergebnisse ein, um Diagnostik und Therapie von Krebserkrankungen zu verbessern.

Weiterführende Informationen: see English pages

nach oben