Strategische Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Tabaksteuern rauf – Tabakkonsum runter!

Bild: Photocapy - Flickr

Tabaksteuererhöhungen werden als wirksame und kosteneffiziente Maßnahme zur Senkung des Tabakkonsums angesehen, vor allem, wenn sie ausreichend hoch sind: So wurde bereits in den 1990er Jahren von Wirtschaftswissenschaftlern festgestellt, dass eine zehnprozentige Preiserhöhung für Zigaretten in Industriestaaten zu einer durchschnittlichen Verringerung des Zigarettenkonsums um vier Prozent führt und bei Jugendlichen – die besonders preisempfindlich reagieren – sogar um bis zu13 Prozent.

Das Deutsche Krebsforschungszentrum gibt zum Weltnichtrauchertag 2014 eine Publikation heraus, die die Wirkung von Tabaksteuerhöhungen auf das Rauchverhalten in Deutschland in den vergangenen 15 Jahren deutlich macht.

Die Publikation ist hier abzurufen.

Ferner wurde ein Essay zur gleichen Thematik verfasst, welcher von der Helmholtz-Gemeinschaft, der das Deutsche Krebsforschungszentrum angehört, veröffentlich wurde unter:

http://www.helmholtz.de/artikel/so-einfach-geht-leben-retten-2624

Die Deutsche Krebshilfe hat für das Aktionsbündnis Nichtrauchen (ABNR) die diesjährige Pressekonferenz zum Weltnichtrauchertag ausgerichtet, auf der das neue Factsheet des ABNR zum Thema Tabaksteuererhöhungen vorgestellt wurde.

Pressemitteilung und Factsheet: www.abnr.de, www.krebshilfe.de

nach oben
powered by webEdition CMS