Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Pressekonferenzen

Presseworkshop anlässlich des Weltkrebstags 2016: Krebs und Geld

Donnerstag, 21. Januar 2016
10:00 bis 16:00 Uhr
Seminarraum Vorstand, DO 2.032-34
Deutsches Krebsforschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg

In diesem Jahr widmen wir uns dem Thema „Krebs und Geld“: Wie viel Geld fließt in die Forschung, woher kommt es, wer bestimmt, wofür es ausgegeben wird? Warum sind klinische Studien so teuer und wer finanziert sie? Moderne Krebsmedikamente sind oft nicht für Kinder zugelassen, wer bezahlt die Therapie? Wer hilft Krebspatienten, die durch die Krankheit in Armut geraten? Und schließlich: Sprengt die immer teurere Krebstherapie bei immer mehr Krebspatienten unser Gesundheitssystem?

Programm des Presseworkshops am 21. Januar 2016
(jeweils Vortrag und anschließend Zeit für Fragen und Diskussion)

10:15 Uhr
Begrüßung
Dr. Stefanie Seltmann
Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Krebsforschungszentrums

10.20 Uhr
Geld für die Krebsforschung: Woher kommt es und wofür wird es benötigt?
Prof. Dr. Josef Puchta
Kaufmännischer Vorstand des Deutschen Krebsforschungszentrums

11:00 Uhr
Warum sind klinische Studien so teuer? Wer bezahlt sie?
Dr. Thomas Höger Geschäftsführer der APOGENIX GmbH, Heidelberg

11.45 Uhr
Kaffeepause und Gelegenheit zu Interviews

12:15 Uhr
Arm durch Krebs? Wenn die Krankheit zur Armutsfalle wird.
Jürgen Walther
Leiter des Sozialdienstes im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

13:00 Uhr
Mittagspause mit Imbiss und Gelegenheit zu Interviews

14:00 Uhr
Moderne Medikamente für Kinder: Teuer und nicht zugelassen
Prof. Dr. Olaf Witt
Leiter der Abteilung Pädiatrische Onkologie des DKFZ und Arzt in der Kinderklinik des Universitätsklinikums Heidelberg

14:45 Uhr
Sprengt die Krebstherapie das Gesundheitssystem?
Prof. Dr. Michael Schlander
Gründer und Vorstandsvorsitzender des Instituts für Innovation und Evaluation im Gesundheitswesen und Professor für Betriebswirtschaft an der Hochschule Ludwigshafen

im Anschluss Gelegenheit zu Interviews

ca. 16:00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Download

nach oben