Vektor-Produktions- und Entwicklungseinheit

Einführung:

mehr

Gruppe 2017
© 2017 Tom Holz (t.holz@dkfz.de)

Die VP&DU unterstützt die wissenschaftlichen Arbeitsgruppen auf zwei unterschiedlichen Ebenen:

  • Standardproduktion von aufgereinigten Parvoviren für präklinische Anwendungen oder Grundlagenforschung
  • Entwicklung und Optimierung von neuen Produktions-, Aufreinigungs- und analytischen Verfahren hinsichtlich der Etablierung von Protokollen zur Herstellung von Viren und Vektoren nach GMP-Standards für klinische Anwendungen.

Ziel:

  • Hohe Produktausbeute und -konzentration
  • Hohe Reinheit
  • Genaue Charakterisierung (Quantität und Qualität)
  • Gute Prozesskontrolle
  • Hohe Sicherheitsstandards
  • Prozessentwicklung hinsichtlich Up-Scaling

Aufgabe:

  • Large-Scale Standard Produktion von gereinigten, gut charakterisierten Wildtyp-, Mutanten- und rekombinanten Viren. 
  • Begleitforschung klinischer Studien.
  • Beratung intern bei Fragen zur Virusproduktion, Aufreinigung und Analyse.
  • Optimierung und Adaptierung von Produktions- und Aufreinigungsmethoden.

Neben der direkten Unterstützung der wissenschaftlichen Arbeitsgruppen durch die Virus (Vektor) Produktion, besteht eine wichtige Aufgabe der VP&DU darin, neue und optimale Produktions- und Aufreinigungsmethoden zu entwickeln. Diese haben letztendlich das Ziel, Protokolle zu etablieren, welche die Produktion von
(a) selbst-replizierenden Wildtyp- und Mutanten Parvoviren und
(b) rekombinanten autonomen und adeno-assoziierten Parvoviren (AAV), die therapeutische Transgene enthalten, ermöglichen. Diese Entwicklungsaufgaben beinhalten folgende Punkte: 

  • Verbesserung einzelner Schritte in der Produktion/Aufreinigung der Viren (z.B. Bestimmung der optimalen Infektionsbedingungen, Optimierung der Zellproduktivität, Optimierung der Transfektionsmethoden unter Berücksichtigung der Kosten, Suche nach besseren Produktionszelllinien), 
  • Up-Scaling und Automatisierung der Produktionsverfahren (Evaluierung möglicher Produktionseinheiten, Adaptierung der Zellen (Suspension oder Microcarrier, Medium) 
  • Entwicklung und Etablierung von neuen Aufreinigungsmethoden, sowie Qualitätskontrolle (Chromatogaphie, Konzentrierung), Etablierung von Qualitätsstandards wie SDS-PAGE, HPLC/FPLC, ELISA), 
  • Adaptierung der Methoden zur Vorbereitung von GMP-Standard.
  • Bei der Etablierung der GMP-Produktion von Viren/Vektoren spielt die VP&DU eine wichtige Vermittlerrolle zwischen der Abteilung Tumorvirologie, den GMP-Produzenten und den Behörden.

nach oben