Klinische Kooperationseinheit Pädiatrische Onkologie

Prof. Dr. med. Olaf Witt

HDAC-Inhibtioren induzieren Differenzierung in Neuroblastomzellen
© dkfz.de

Das Ziel der KKE Pädiatrische Onkologie ist die Verbesserung der Therapie von Kindern und Jugendlichen mit malignen neuronalen Erkrankungen. Eine Besonderheit von kindlichen neuronalen Tumoren ist eine undifferenzierte Histologie und ihre Entstehung bereits während der Embryonalentwicklung. Da entwicklungsbiologische Vorgänge über reversible epigenetische Mechanismen reguliert werden, untersuchen wir die Rolle der Histondeacetylase (HDAC)-Familie für die Entstehung und Progression von Neuroblastomen und Hirntumoren im Kindes- und Jugendalter. Ein zentrales molekulares Konzept beruht auf der funktionellen Untersuchung einzelner HDAC-Isoenzyme in neuronalen Tumorzellen und Krebsstammzellen. Wir konnten einzelne HDAC-Isoenzyme identifizieren, die Differenzierung, Wachstum und Überleben, entwicklungsbiologische Signalwege und Selbsterneuerung in Neuroblastom- und Hirntumorzellen steuern. In der Konsequenz entwickeln wir daher HDAC-Isoenzym selektive kleinmolekulare Substanzen in Zusammenarbeit mit Partnern der Industrie. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt liegt in der Entwicklung eines individualisierten, zielgerichteten Behandlungskonzeptes, welches vom Tumor des Patienten ins Labor und wieder zurück zum Patienten geht. Unsere experimentellen Ergebnisse finden unmittelbare klinische Anwendung bei Kindern und Jugendlichen mit Therapie-resistenten Tumoren und führen zu Phase I-III Studien mit rationalen molekularen Konzepten in der Pädiatrischen Onkologie.

Kontakt

Prof. Dr. med. Olaf Witt
Pädiatrische Onkologie (G340)
Deutsches Krebsforschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg
Tel: +49 6221 42 3570

Ausgewählte Publikationen

  • Lodrini M. et al. (2013). MYCN and HDAC2 cooperate to repress miR-183 signaling in neuroblastoma. Nucleic Acids Res, 41(12), 6018–33.
  • Oehme I, Linke JP, Böck BC, Milde T, Lodrini M, Hartenstein B, Wiegand I, Eckert C, Roth W, Kool M, Kaden S, Gröne HJ, Schulte JH, Lindner S, Hamacher-Brady A, Brady NR, Deubzer HE, Witt O. Histone deacetylase 10 promotes autophagy-mediated cell survival. Proc Natl Acad Sci U S A. 2013 Jul 9;110(28):E2592-601. doi: 10.1073/pnas.1300113110. Epub 2013 Jun 25.
  • Milde T. et al. (2011). A novel human high-risk ependymoma stem cell model reveals the differentiation-inducing potential of the histone deacetylase inhibitor Vorinostat. Acta Neuropathol, 122(5), 637–650.
  • Milde T. et al. (2012). HDAC5 and HDAC9 in medulloblastoma: novel markers for risk stratification and role in tumor cell growth. Clin Cancer Res, 16(12), 3240–3252.
nach oben